Wir waren nie verkehrt! – Ein Lied von Götz Wittneben anläßlich des 1. Kriegsenkel-Kongresses

0
81

75 Jahre nach “Kriegsende” gibt es noch KEINEN FRIEDENSVERTRAG mit auch nur einer der über 70 Nationen, die unserm Volk oder denen Deutschland den Krieg erklärt hatte(n), auch nicht mit Costa Rica! Die Menschen noch immer! Es sind vor allem die Kriegsenkel, die angesichts von Schlägen und emotionaler Kälte seitens ihrer Eltern sich selber schuldig sprachen, um zu überleben.
So wie SIMBA glaubte, Schuld am Tod des Vaters zu sein. Er ernährt sich daraufhin von Maden und Insekten – als Löwe! Bis er als Erwachsener erkennt, daß seine Vorstellung von Schuld eine Illusion ist – und sein Königtum antritt.

Das Lied „Wir waren nie verkehrt!“ hat Götz Wittneben auf Bitten der Organisatorinnen des ersten „Kriegsenkel-Kongresses“ https://www.kriegsenkel-kongress.de/ geschrieben, der am 13. März beginnt (online).
Hier die Akkorde und der Text von: WIR WAREN NIE VERKEHRT!!!
G a h C D
Nach dem Krieg, waren Millionen, ja Abermillionen Menschen traumatisiert,
Millionen, auf dem Schlachtfeld, auf der Flucht und in den Städten massakriert.
Das Grauen, die Wut, auf das Leben, sie wurde tief vergraben,
In den Schlägen, auf uns Kinder, hat sie sich, dann wie ein Vulkan entladen.
Refain
G D C G
Wir waren, wir waren nie verkehrt, wir sind alle, alle, aller Liebe wert!
E a G D
Wir wollten doch als Kind nur überleben,
Wollten den Schlägen und der Kälte Sinn geben.

Unsre Väter, sie haben, Grausames, geseh’n und getan,
Und das alles, geschah, offensichtlich nach einem großen Plan.
Unsrem Volk auf ewig die Schuld auf die Schultern zu legen
und dafür zu sorgen, daß wir sie selbst, von Generation, zu Generation weitergeben.Refrain: Wir waren, wir waren nie verkehrt…
Zwischenspiel D varians und a varians
Wenn ein Kind, Gewalt erfährt, dann fühlt es sich, selbst grundverkehrt,
Und spricht, tief im Innern, ein Urteil : „Ich bin nichts wert!“
Wie Innen, so Außen, dies Urteil, wird lebenslang vollstreckt,
bis, ein Mensch aufwacht, aus dem Irrtum und sich liebevoll entdeckt.Refrain: Wir waren, wir waren nie verkehrt…
Unser Kind, das Innere, das wartet, von uns befreit zu werden,
befreit vom Irrtum, der Schuld, zu wandeln mit uns auf Erden.
Wir, werden dann, wie Simba, unser Königtum antreten
Und die Engel werden jauchzen und die Himmel vor Freude erbeben.Refrain: Wir waren, waren nie verkehrt…
Wir Deutschen, sind ein Volk, von Dichtern und Denkern,
Man hat uns aber gelehrt, wir seien ein Volk von Henkern.
Es ist an der Zeit uns zu erheben,
Und dem HERZ seinen Platz zurückzugeben!

Text und Musik: © Götz Wittneben, Leipzig, Februar 2020
Aufnahme und Schnitt: Falko Rößner, Kinemato Tonstudio

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.