Was sind Wahlen und wie sind die Regeln dieses Spiels.

0
197
  1. 1. Teil

Dieser Teil ist einfach gehalten, damit man es ohne juristisches Wissen nachvollziehen kann.

2. Teil

Beweisführung

 

TEIL 1

Das Spiel, um das es hier geht, heißt Wahlen und es wird von den Bewohnern des vereinigten Wirtschaftgebietes Bundesrepublik Deutschland gespielt. Blöd ist nur, dass die Mitspieler (also die Bewohner des Wirtschaftsgebietes BRD) die Regeln des Spiels nicht kennen.

Wenn man das Wahllokal betritt und sich als Wähler registrieren lässt, geht man einen Vertrag ein. Die AGBs dieses Vertrages beinhalten unter anderem folgendes, dass die neue Regierung, die gebildet wird, die Vormundschaft eines jeden Wählers übernimmt. Das bedeutet, dass jeder Wähler, egal ob er eine Partei gewählt hat oder seine Stimme ungültig gemacht hat, ab diesem Zeitpunkt ein Vormund bekommen hat, der in seinem Namen tun und lassen kann was er will, ohne dass der Wähler dem widersprechen kann, weil er sich ja mit allem, was die Regierung (Vormund) tut, sich im Voraus einverstanden erklärt hat. Es geht hier nur darum, dass die Parteien die Legitimation erhalten, über alle Wähler nach Belieben zu herrschen und zu bestimmen. Alles was die Parteien tun, tun sie im Auftrag der “sogenannten“ Elite. Also Kriege, Impfen, Chemtrails, vergiftete Lebensmittel (Codex Alimentarius) usw. Die Regierung kann nun alles tun, da der Wähler die Regierung für vier Jahre zu seinem Vormund bestimmt hat, ohne dass der Wähler ein Mitspracherecht hat, denn er hat ja seine Stimme, also seine Rechte und seine Selbstverwaltung für vier Jahre abgegeben.

Bleistifte sind bei Wahlen nicht erlaubt

Es spielt keine Rolle, welche Partei man gewählt hat oder ob man seine Stimme ungültig gemacht hat, egal wer gewinnt, Eure Stimme ist für vier Jahre weg und Ihr bekommt sie auch nicht wieder zurück wenn eine andere Partei gewinnt, oder wenn eine Regierung gebildet wird, mit der Ihr nicht einverstanden seid. Was bedeutet das? Die stärkste Kraft gewinnt und bekommt Eure Stimme und der Ausgang der Wahlen steht schon von vornherein fest. Der Trick dabei ist, durch viele kleine Parteien Stimmen zu fangen und die Wähler ins Wahllokal zu locken in dem Glauben, etwas mit dem Programm einer Partei ändern zu können.

 

Ich wiederhole es noch mal.

 

Es ist egal, welche Partei gewählt wird, es geht nur darum, dass Ihr das Wahllokal betretet, Euch registrieren lasst und damit die AGBs der Elite akzeptiert und die Elite damit legitimiert. Ihr macht Euch freiwillig für vier Jahre zu bedingungslosen Sklaven. Sowie Ihr die AGBs akzeptiert habt, wird die neue Regierung zu Euerm Vormund und das vier Jahre lang, denn durch die Registrierung habt Ihr freiwillig genau das akzeptiert. Über Euch und Eure Kinder bestimmt jetzt die neue Bundesregierung der BRD (nicht Deutschland) und das ist juristisch vollkommen korrekt. Also kann sich kein einziger Wähler darüber beschweren, was jetzt passieren wird. Ihr habt euer Einverständnis für all das gegeben. Ist vielleicht eine nicht so schlechte Idee, Euch doch mal durch das Parteiengesetz und das Wahlgesetz  zu arbeiten, damit Ihr überhaupt wisst, was Ihr tut.

 

Ihr legitimiert mit der Wahl dieses System, das gegen Euch vorgeht und sichert den Fortbestand dieses menschenfeindlichen, feudalfaschistischen Zinseszinssystems. Also es bringt schon mal was, das ein oder andere Gesetz zu lesen, selbst Verantwortung zu übernehmen und nicht immer alles an andere abzugeben.

 

Ihr habt eine große Verantwortung für Eure Kinder und wenn Ihr nicht wollt, dass sie später mal Euch dafür verantwortlich machen, dann solltet Ihr mal aufwachen und erkennen, was hier eigentlich läuft. Ohne die Wahlen kann das System nicht existieren.

Hier ein Wahlzettel der Schweiz, wie man es richtig machen würde!

Und jetzt kommen wir mal zu den eigentlichen Spielregeln.

 

Was passiert, wenn man in der Bundesrepublik Deutschland (seit 1990 amerikanisches Firmenkonsortium) eine Partei eröffnen möchte? Die Bundesrepublik Deutschland als Firmenkonsortium kann keine Staatsangehörigkeit vergeben oder bestätigen, da sie kein Staat ist. Man muß sich also erst einmal eine Staatsangehörigkeit besorgen. Und wo bekommt man die her? Durch die Beantragung eines gelben Scheines.

Man muss zuallererst seine Staatsangehörigkeit nachweisen und bekommt in der BRD aber nur die Nazi Staatsangehörigkeit (weil es hier keine andere geben kann). Sonst kann man in diesem Nazikonstrukt Bundesrepublik (weil hier über 80 % der Gesetze Nazigesetze sind) keine Partei eröffnen. Wenn man dann die Nazi Staatsangehörigkeit nachgewiesen (bekommen) hat, dann kommt der nächste Schritt. Man geht in die Vereinsgründungsrechte und stellt fest, dass es für die Parteiengründung besondere Rechte, vor allen Dingen besondere Ausschlüsse gibt. Denn eine Partei bzw. ein Verein in der Bundesrepublik (nicht Deutschland) haftet normalerweise für die Dinge, die diese verursacht. Politische Parteien sind davon ausgenommen; die haften für nichts, was die Vereinsmitglieder oder der Vorstand von politischen Parteien verursachen.

Hier wird ein Bleistift benutzt, um zu wählen, was ausradiert und geändert werden kann.

So viel zum Verfassungsschutz, der sich also einen Dreck um die Verfassung (Grundgesetz), Menschenrechte und die deutschen Völker kümmert, wenn es den Interessen der Inhaber bzw. Verwalter der Firma Bundesrepublik Deutschland widerspricht.

 

Die Sonderregelung für politische Parteien kann jeder im § 37 PartG (Parteiengesetz) selbst nachlesen. Dies bedeutet, dass die Parteien alle Verbrechen begehen können und dafür nicht haften oder haftbar gemacht werden können. Und jeder, der eine Partei gründet, weiß ganz genau was da er tut. Wenn man sich das Beitrittsformular anschaut, dann steht ganz eindeutig drin, worauf man sich einlässt.

 

Jede Partei muss sich nämlich den Eigentümern, Inhabern und Besitzern der Bundesrepublik Deutschland unterwerfen [im folgenden Elite genannt] und das muss auch durch die Vormundschaft jeder Wähler, durch die Registrierung bei der Wahl. Das bedeutet jede Partei, die neu gegründet wird oder schon gegründet ist, ist ein nicht rechtsfähiger Verein mit völligen Haftungsausschluss, der sich dem Willen der Elite der Firma Bundesrepublik Deutschland unterworfen hat und nur genau deren Anweisungen befolgt und nichts anderes (krimineller geht es nicht). Die Partei hat nicht das Recht, in irgendeiner Form und in irgendeiner Weise gegen dieses Wirtschaftskonsortium zu agieren. Die Parteien müssen den Interessen des Wirtschaftskonsortiums, also der Elite, die das Sagen in der Firma BRD hat, Folge leisten. Nur die Elite dieser BRD Company bestimmt, welche Politik, in dem Wirtschaftskonsortium BRD stattfindet. Nicht dass jemand glaubt, irgendjemand im Bundestag bestimmt hier irgendetwas.

 

Also noch mal: Man kann jede Partei wählen, die man möchte, es spielt keine Rolle welche Partei man wählt, sondern es geht nur darum seine Stimme abzugeben und damit unwiderruflich dieses System zu legitimieren.

 

Das System ist in sich selbst nicht veränderbar, darum ist es nicht nur totaler Schwachsinn zur Wahl zu gehen, sondern man gefährdet damit auch seine Mitmenschen.

 

Beispiel: Die AFD zählt für viele als Rettung, als Anker, aber letztendlich ist die AFD nur ein Fettnäpfchen, in das die Menschen treten können Es geht lediglich darum, die Menschen in die Wahllokale zu locken, damit sie sich selbst entmündigen und das System legitimieren. Und solange wir das nicht erkennen, wird es immer schlimmer werden. Also keine Partei [oder besser gesagt kein nicht rechtsfähiger Verein] dazu zählen sowohl die AFD als auch die CDU, SPD usw. wird jemals etwas fürs Volk tun, sie kann es nicht, weil sie der Elite untersteht.

 

Darum versteht vorher die Spielregeln, wenn Ihr ein Spiel spielt, sonst habt Ihr schon verloren, bevor das Spiel begonnen hat.

Und Ihr habt dann keine Chance mehr, Euch in den nächsten vier Jahren aus den Fängen der Elite der BRD zu befreien. Weil das basiert ja alles auf Freiwilligkeit. Es hat Euch der keiner gezwungen, wählen zu gehen.

So wird in Deutschland für die Wahlen motiviert

Hier einige Beispiele was Wähler unter anderem so anrichten:

Jede Drone, die vom US Militärstützpunkt Ramstein in der BRD (nicht in Deutschland) startet, alles was sich immer militärisch im afrikanischen, ostasiatischen, asiatischen Raum usw. abspielt, jeder Mord, der durch einen vollgefressen, verblödeten, gehirnmanipulierten US Piloten ohne Fluglizenz, der Kaffee trinkend vor seinem Computer sitzt, den Joy Stick bedient und per Knopfdruck Menschen bestialisch ermordet, verübt wird, wurde von allen Wählern in der Bundesrepublik Deutschland legitimiert. Somit geschehen diese Taten im Auftrag und Namen eines jeden Wählers. Damit hat jeder Wähler die gleiche Schuld und Konsequenzen auf sich geladen, wie derjenige, der den Joy Stick betätigt hat. Ich möchte mich hier für meine Entgleisung entschuldigen und reiße mich wieder zusammen. Jeder Wähler hat die NATO legitimiert, das zu tun, was sie zum Beispiel in Libyen und anderen Ländern tut und trägt die gleiche Schuld wie die, die das verursacht und organisiert haben. Kurz gesagt für jeden Mord, der durch die Regierung begangen wird, ist der Wähler genauso haftend und verantwortlich, wie derjenige der den Mord ausführt. Noch ein kleiner Hinweis für den Unbedarften; für die, die das durchführen  ist das nur ein Geschäftsmodell, an dem man gut Geld verdient.

 

Also ganz direkt gesagt; jeder Wähler hat durch die Vormundschaft der Regierung der BRD unter anderem folgendes unwiderruflich für die nächsten vier Jahre legitimiert:

 

Die Kriege, die vom Land der BRD (nicht Staat oder Deutschland) ausgeführt werden, insbesondere von Ramstein, werden mit dem Einverständnis eines jeden Wählers weitergeführt.

15 Million Menschen hier in der BRD, die durch dieses System in Armut leben müssen, werden weiter in Armut leben, mit dem Einverständnis jeden Wählers.

3 Millionen Kinder, die in der BRD in Armut leben müssen und teilweise nicht wissen was sie essen sollen, sollen weiter in Armut leben und nicht wissen was sie morgen essen können, mit dem Einverständnis der Wähler.

40-50`000 Kinder, die jedes Jahr aus den Familien ohne jene Rechtsgrundlage herausgerissen werden und zum großen Teil auch verschwinden, werden mit dem Einverständnis eines jeden Wählers legitimiert.

50`000 Mittelständler, die absichtlich von der Regierung, den Finanzämtern und den Krankenkassen geplant in den Konkurs getrieben werden, mit dem Einverständnis eines jeden Wählers. usw. usw.

Die Folgen der Verantwortung, die die Wähler abgeben, können die meisten nicht ermessen, weil die Wähler nicht nach der Wahrheit suchen und darum niemals erfahren werden, was in Wirklichkeit mit Euch und Euren Kindern passiert. Unwissen ist der entscheidende Faktor der Sklaverei, nur durch Unwissen ist Sklaverei möglich. Jeder Wähler überlässt sein Schicksal und das seiner Kinder irgendwelchen anderen, von denen sie nichts wissen. Was für ein fataler Fehler!

Wenn Ihr Menschen in diesem Land wirklich etwas ändern möchtet, dann geht nicht mehr wählen, weil Ihr keine Wahl habt. Sondern beschäftigt Euch mit der Verfassunggebenden Versammlung und nach Prüfung tretet Ihr bei.

Nur da hat das Volk etwas zu entscheiden!

Ja ihr müsst schon Selbstverantwortung übernehmen und nicht an Frau Merkel und Konsorten abgeben, die arbeiten nur für die sogenannte „Elite”. Und meint es nicht gut mit uns.

Teil 2 folgt

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.