Wie du mit nur einem Tipp ganz einfach vegan startest

0
451

Vegan = Ungesund, Mängel und voll anstrengend?

Nix da.

Dir zeige ich heute einen Tipp, wie du was komplett Neues ausprobieren kannst.

Warum zur Hölle sollte ich das tun?

Diese Frage magst du dir gerade vielleicht stellen. Ich habe sie mir damals auch gestellt. Und das ist gut so.

Die Antwort ist simpel: für dein persönliches Wohlbefinden.

Ja,

  • für dich,
  • deinen Körper und
  • deine Fitness.
  • In ALLEN Lebensbereichen.

Meine Erfahrungen bestärken die vegane Begeisterung. Es ist fast schon unfair, wie auch du dich mit einem einzigen Tipp nach vorne katapultieren kannst, während andere schon wieder müde sind.

Tipp: Schalte mal dein Gehirn ein und gib deinen Körper Kraft mit deinem Essen.

Du kennst die Basis bereits

Im letzten Artikel habe ich dir bereits die 3 Regeln für deine Ernährung mitgegeben.

Das ist die Basis. Jetzt geht es weiter.

Denn wir holen gemeinsam mehr aus dir heraus.

Yoga, Hippie und voll Öko?

Muss ich jetzt dann in weiten Hosen, mit Rasterlocken und selbstgemachter Musik im Wald tanzen?

Nein.

Du musst wenig ändern, um viel zu erreichen.

Dass der übermäßige Fleischkonsum des Durchschnittsbürgers Gesundheitsprobleme mit sich bringen steht mittlerweile sogar in der Bild.

Es ist nichts Neues und doch wird es zu oft ignoriert.

Die Angst vor
Krankheiten und sonstigem Übel ist ja fast schon normal.

Leider.

Nochmal: Du musst nicht irgendwelchen Klischees folgen. Bleib bei dir selbst!

Tipp: Mach dein Ding. Genauso wie es dir gefällt. Mit Spaß und Abwechslung.

80 – 20 – Sofort anfangen mit Spielraum dazu

80 % vegan.
20 % was du willst.

Was? Vegan? wow…ne.

Doch!

Für dich. Dein Wohlbefinden.

Indem du dir diese Aufteilung zu Nutzen machst, wird es wirklich einfach.

Damit kannst du dein Leben nach deinen Regeln gestalten. Die Freiheit nehmen und doch das Beste aus dir machen.

  • Dein Leben ist zu kurz, um ungesund zu sein.
  • Dein Leben ist zu kurz, um es im Halbschlaf zu erleben.
  • Dein Leben ist zu kurz, um Angst vor Neuem zu haben.

Frage: Wie können wir herausfinden, ob es bei dir die gleichen positiven Auswirkungen hat?

Richtig. Ausprobieren.

vegan = Was ist das genau!?

Pflanzlich. Die volle Vielfalt an Obst, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte und co.

Ein super Beispiel bietet mein Frischkornbrei am Morgen. -> Link: Mit diesem Frühstück wirst du 150 Jahre alt

Auch hier bist du völlig frei. Finde deinen Liebling.

Für unterwegs nutze ich gerne Smoothies.

Meinen leckeren, süßen Feldsalat-Smoothie findest du hier.

Es braucht nicht Milch in seiner Vielfalt, Fleisch in ekligen Massen und Eier von unglücklichen Hühnern.

Es braucht lediglich dich, der genau heute anfängt etwas anders zu machen.

Tipp: Viele Produkte sind mittlerweile mit dem „V-Label“ ausgezeichnet. Das macht dir das Einkaufen wirklich einfach.
Mehr dazu findest du hier: http://www.v-label.eu/

Kostet das nicht voll viel?

Nicht ganz…

Es kostet genau das, was es dir wert ist. Die größte „Vegan-Theke“ ist in jedem Supermarkt direkt vorne dran.

Na, was meine ich?

Richtig, die Obst- und Gemüse-Abteilung. Dazu volles Korn (z.B. Hirse), Linsen (z.B. rote Linsen) und schon hast du deine Power-Mahlzeit.

Denn die nährstoffreiche Nahrung gibt die Kraft und das was dein Körper braucht. Während tierische Produkte Energie und Nährstoffe für die Verdauung rauben.

Du wählst bei jeder Mahlzeit aufs neue, was du willst: dich stärken oder schwächen.

Brauche ich jetzt voll viele Pillen?

Gegenfrage: Bist du denn aktuell mit allen Nährstoffen versorgt?

…Ja, das ist eine bewusste Gegenfrage. Vegan bedeutet weder gleich gesund, noch ungesund.

  • Die 80 % sind deine Basis für maximale Vielfalt an Nährstoffen.
  • Die 20 % für den Kopf / deine Wünsche.

Damit räumst du die meisten Vorteile für dich ab.

Mängel findest du genau durch eine Sache heraus: Testen.

Es ist Geldverschwendung Pro-Forma alles einzunehmen. Egal ob Vegan oder Fleischessend.

Ja, ich nehme aktuell Supplements. B12 und Vitamin D.

Mehr dazu findest du hier:

  • Versorgung mit Vitamin B12 bei veganer Ernährung (http://www.peta.de/b12)
  • Vitamin D (http://www.highfive-vegan.org/mikronaehrstoffe/vitamin-d/)

Was kann ich jetzt tun?

Dir eine vegane Mahlzeit machen.

Genauso wie du sie willst. Auf meiner Facebook-Seite findest du weitere Rezepte-Ideen.

Ich sag dir: vegan backen ist ein wahrer Genuss *-*

Fange mit dieser Mahlzeit jetzt an eigene, vegane Erfahrungen zu sammeln.

Ich kann dir sagen: Du wirst dich definitiv fitter und besser fühlen.

Als Snack darfst du dir dann was gönnen. Worauf du Bock hast. Egal ob Apfel, Riegel oder ein Stück Gebäck.

Mache dir den Einstieg wirklich einfach. Denn es ist ein großer Unterschied zwischen theoretischem Wissen und praktischer Weisheit.

Letzteres bringt dir die Ergebnisse, für dein Leben. Wohlbefinden, Gesundheit und Energie für dein Leben.

Denn am Ende des Tages zählt eins: die Ergebnisse, welche du erzielen konntest.

Nutze den 80-20 Tipp um mehr Ergebnisse in gleicher Zeit zu erzielen. Weil mehr Energie durch deine vegane Nahrung der natürlichste Antrieb überhaupt ist.

Be different, go vegan!
Inspiriert von Nikolai Weidner

PS: Erst mit diesem Tipp anfangen und Erfahrungen sammeln- Danach weiter lernen und wieder umsetzten. Reine Theorie unterhält dich zwar, doch wo sind die Ergebnisse?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.