Tote Vögel regnen vom Himmel in Bad Wildungen, Fritzlar und Mandern

8
14439

Vögel, die tot vom Himmel fallen, lassen uns an biblische Prophezeiungen einer Apokalypse erinnern. Genau dies ereignete sich gestern am 02. 11. 2017 in mehreren Teilen Deutschlands. Schockierende Beiträge von Menschen vor Ort erreichten mich in den sozialen Medien. Diese Meldungen berührten zutiefst, weil ich selbst Mitglied der Schweizer Vogelwarte in Sempach bin.

Nun geht es nicht darum, Panik zu verbreiten oder die Bibel zu lesen, sondern die Indizien genauer zu betrachten.

Bürgermeister Volker Zimmermann spricht von einem Naturphänomen, eine Erklärung habe das Veterinäramt aber bislang noch nicht.

Wenn dies tatsächlich ein Naturphänomen sei, dann würde jedoch kein Schwarm tot vom Himmel fallen, sondern eher vereinzelt mal ein Vogel.

Die staatliche Vogelschutzwarte Bremen, sieht den Grund am Tod der vielen Vögel im Verkehr, dass diese sehr wahrscheinlich mit LkWs oder einem Bus kollidierten. Dem muss man laut Zeugenaussagen jedoch widersprechen, da diese aus hoher Höhe gesichtet wurden und keine Kollisionen sichtbar waren. Zudem wäre es sehr unwahrscheinlich, da dies in mehreren Teilen in Deutschland geschah.

Wahrscheinlichere Indizien wären: Dass diese Stare vergiftet wurden, durch jenste Art von “Pflanzenschutzmitteln” in der Landwirtschaft, auf deren Felder und Bäumen sie bevorzugt Nahrung finden. Ein anderes Indiz wäre die Problematik vom Funk und sogenannten “Forschungsanlagen”  à la HAARP, weil sich diese Tiere sensorisch am Erdmagnetfeld orientieren und ihr Orientierungssinn dadurch schwer gestört und beeinflusst wird. Ähnlich wie bei Säugetieren, die stranden, durch das Militär, aufgrund von Sonargeräten auf Schiffen und U- Booten.

Wir können davon ausgehen, dass dies kein Naturphänomen ist und auch keine Kollisionen mit LKWs. Über die Ursache können wir jedoch weiter spekulieren..

8 Kommentare

  1. Es sind nicht 3 verschiedene Orte, sondern ein und der selbe! Der Ort heißt nicht Mandingen, sondern Mandern.
    Mandern ist ein Ortsteil von Bad Wildungen und liegt zwischen Bad Wildungen und Fritzlar. Bitte korrigiert dies, sonst macht ihr die Leute verrückter, als sie schon sind :/

  2. Die Faktoren der Klimakontrolle, die sich unter anderem im Massentod von Vögeln offenbaren sind mannigfaltig und könnten in folgender Weise aufgelistet werden.

    1. Der chemische Feinstaub, der zur Anwendung von “Tropospheric Aerosol Injection” TAI für SRM (Solar Radiation Management = Sunlight Robbery Menace) auf den gesamten Ebenen der oberen Troposphäre (ca. 5km bis 11 km Höhe) verstreut wird, ist sehr giftig, sowohl für Menschen in Passagierflugzeugen, die eine solche noch frische Giftsuppe kreuzen, als auch für die Vögel, die mal eine niedriger hängende Schwade einatmen. Massengift zur Massenvergiftung!

    Wenn solch eine Schwade mal bis zum Boden sinkt und daran massenhaft Menschen erkranken und sterben, dann nennt es die Propaganda “thunderstorm asthma”. Glaubt Ihr nicht? Na dann lest mal hier:

    #Thunderstorm #asthma is #Aerotoxicsyndrome!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/12/thunderstorm-asthma-is-aerotoxicsyndrome.html

    2. Die verstreute Feinststaub bindet das Wasser und wird zum SRM-Smog, welcher noch mit hochfrequentem Schall und Radiostrahlung getrimmt wird. Diese Trimmerei wirkt auf die Vögel, wie Militärsonar und Sonar zur Exploration von Offshore-Fracking auf Wale im Meer. Auch wenn wir diesen hochfrequenten Schall nicht direkt hören können, die Vögel tun es wohl. Sie erschrecken sich und verlieren ihre Orientierung. Möglicherweise wirken manche Frequenzen direkt tödlich auf sie. Schaut mal bitte auf den folgenden Artikeln, um mehr darüber zu erfahren.

    #SRM #chemtrails machen die Luffahrt sehr gefährlich! #aerotoxicsyndrome !
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2015/05/toxic-fumes-giftige-dampfe.html

    HAARP als Trimmwerkzeug des troposphärischen SRM:
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/blog-post_5.html

    3. Die Klimamafioso wie der Wissenschafts-Schauspieler David Keith wollen angeblich erst jetzt das stratosphärische SRM betreiben, wobei es hierbei nicht um das Binden und transportieren von Wasser geht, sondern, um die Ausbringung von spezifischen Chemikalien in die Stratosphäre, also ab 20 km Höhe in der Gemäßigten Klimazone, zur Entfernung der Ozonschicht, damit stärkeres Sonnenlicht die Erdoberfläche und Troposphäre erreicht und mehr Wasser gehoben werden kann, denn das Ozon filtert ein Großteil der UV-Strahlung vom Sonnenlicht. Dazu wird auch die Stratosphäre mit hochfrequenten Radiowellen bestrahlt, wodurch die Ozonemoleküle aufgebrochen und die verstreuten Chemikalien ebenfalls getrimmt werden. Allerdings erfolgt diese Anwendung bereits seit den 1970er Jahren, also seitdem die Angst über den Verlust der Ozonschicht verbreitet wird und wie üblich die Opfer zu Tätern erklärt werden.

    Angst um die Ozonschicht!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/2017/06/ozone-layer-fear-mongering.html

    4. Viele dieser Chemikalien reagieren sowohl in der Stratosphäre als auch in der Troposphäre mit dem Sauerstoff in der Atmosphäre. So dass weniger Sauerstoff zum Atmen verbleibt. In den Bereichen der akuten Anwendung fehlt der Sauerstoff gänzlich. Dazu können die Algen im Meer und die Pflanzen auf dem Land sich nicht mehr entwickeln und Photosysnthese betreiben, da durch das troposphärische SRM das Sonnenlicht blockiert wird. Dadurch verbleibt das von von allen Tieren ausgeatmete CO2 in der Luft und wird nicht zur Produktion von Sauerstoff (O2) verwendet. Wohlgemerkt, bei der Photosynthese benötigen die Pflanzen das CO2 als Nahrung, um aus Wassermolekülen (H2O) das O2 herauszubilden. Dabei werden genauso viele O2 Moleküle erzeugt, wie sie durch CO2 absorbiert werden.

    Es gibt also immer weniger Sauerstoff in der Luft und vor allem in den Ozeanen. DAS IST DIE WEISHEIT IM ANSTIEG DES CO2.

    In der Folge sterben seit dem Beginn der globalen Klimakontrolle massenhaft Tiere, vor allem in den Meeren, aber auch an Land. Jedes mal wird von einem “seltenen Naturphänomen” berichtet und nicht weiter hinterfragt, nur dass diese Fälle überhaupt nicht mehr selten, sondern eine unvermeidliche, “alternativlose” Folge der Klimakontrolle sind.

    Wenn Ihr dazu mehr erfahren wollt, dann lest bitte folgende Artikeln. Dort sind auch gesammelte Fälle, bzw. weitere Quellen dazu verlinkt.

    No #acidification but mass death by #suffocation! (Keine Versauerung, sondern Massentod durch Erstickung!)
    http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/09/no-acidification-of-oceans-mass-killing.html

    #Oxygen deprivation! #Global #suffocation!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/12/oxygen-deprivation-global-suffocation.html

    Wenn nun einer behauptet, das mit den Algen könne gar nicht stimmen, da doch ständig Algenblüten beobachtet werden, dannn sei gesagt, dass diese Algenblüten i.d.R. von Algen erzeugt werden, die auch ohne Sauerstoff überleben können. Wenn alle anderen Tiere erstickt sind und der Ozean mit CO2 gesättigt ist, dann entwickeln sich diese Algen besonders schnell, da sie zunächst konkurrenzlos sind. Wenn dann auch noch die Sonne wieder erscheint explodiert die Population der Blaualgen, gefolgt von anderen Algen, die ebenfalls die Übersättigung mit CO2 ausnutzen können.

    Also sind diese ALGENBLÜTEN DER BEWEIS FÜR DEN MASSENTOD in den Ozeanen DURCH KLIMAKONTROLLE und sie zeigen, welche Meeresregionen Sauerstoffrei sind bzw. waren.

    Noch etwas für die Redaktion von “dieblauehand.info”. Ich würde gerne meine Artikel bei Euch als Gastbeitrag publizieren, um mehr Aufmerksamkeit für die Klimakontrolle zu gewinnen. Insbesondere während der Klimakonfrerenz COP23 in Bonn ist Aufklärung mehr als dringend nötig. Bitte kontaktiert mich, oder antwortet direkt hier als Kommentar, ob wir kooperieren können.

  3. Wieso werden die Chemtrails mit keinem Wort erwähnt, die man jeden Tag am Himmel beobachten kann, mit deren Hilfe jeden Tag Unmengen Aluminiumstaub, ein toxisches Nervengift, am Himmel versprüht wird? Warum wird das in den (Lügen) Medien nie erwähnt, wenn vom Insekten- und Bienensterben gesprochen wird? Immer nur solcher Blödsinn von Pflanzenschutzmitteln oder Kollisionen mit LKWs… Die halten die Bevölkerung wirklich (für) saudumm.

  4. Leider wissen wir als Normalbürger tatsächlich nicht, was an unserem Himmel los ist, bzw. was alles auf die Atmosphäre einwirkt. Besonders militärische Aktivitäten entziehen sich unseren Kenntnissen. Selbst Politiker wissen hier kaum Bescheid.

    Oder haben Sie gewusst, dass der höchste Turm in Deutschland auf einem milit. Sperrgelände steht?

    Interessant dazu ist auch das Geschehen vor einigen Wochen in Australien, wo durch Sturmwinde “Pollen und Sporen” aus höheren Luftschichten nach unten “verwirbelt” wurden: Tausende erkrankten, es gab Todesfälle.

    Erstaunlich, wie die Bevölkerung vieles heute so lapidar hinnimmt! 66000 Menschen sterben in Deutschland jedes Jahr an verseuchter Luft – vorzeitig!

    http://www.tagesschau.de/inland/feinstaub-tote-101.html

    Wenn Starkregen besonders viel Dreck ins Abwasser spült, dann sterben in den Berliner Gewässern Tonnen an Fisch – offiziell an Sauerstoffmangel. Gerade verabschieden sich die Insekten und die UNEP Studie sagt voraus: In zwölf Jahren ist Schicht im Schacht, dann geht der Erde die Puste aus!

    Und nun die schlechte Nachricht: Selbst wenn wir heute ganz toll mit Umwelt- und Klimaschutz anfangen würden, der “Tipping Point” ist wohl überschritten! Meint die UN-Studie rechtzeitig vor der COP23 in Bonn!

    Aktuell sehen wir hier ein seltsames Szenario: Einerseits versetzen uns die Medien seit langer Zeit in einen Klima-Alarmismus, andererseits wiegeln sie dann wieder seltsam ab. Große Umweltsünder, wie Flugverkehr und Schiffsverkehr, werden auf Umweltkonferenzen nur am Rande behandelt. Alles konzentriert sich auf das CO² – der Fokus wird weg geführt von Schad- und Giftstoffen, denn da könnten Schadenersatzforderungen drohen, die man unter allen Umständen vermeiden möchte. Raffiniert!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.