Skandal! Regierung produzierte ein Jahr vor Flüchtlingskrise Werbefilm für Flüchtlinge

0
1024

Skandal! Regierung produzierte ein Jahr vor Flüchtlingskrise Werbefilm für Flüchtlinge

Wer bis heute gedacht hat, dass ausschließlich nur Krieg der Grund für die Flüchtlingsströme ist, der irrt. Durch immer mehr durchgesickerte Informationen stehen die Regierungen immer mehr in Verdacht, die Flüchtlingskrise mit Schleppern und Schleusern anzuheitzen. Sogar die italienische Marine soll laut einem Youtuber, dessen Bericht große Wellen schlug, darin involviert sein.

Mit einem Schnitzer hat unsere Bundesregierung sich da aber was geleistet. Bereits schon 2014 – ein jahr vor der großen Flüchtlingskrise – produzierte die deutsche Regierung ein Werbefilm in 16 verschiedenen Sprachen, wie man als Flüchtling Asyl beantragt – quasi ein Film, den man auch als Lockruf verstehen kann.

Sicher, jetzt könnte man dazu sagen, dass man damit nur einfachen paar vereinzelten Kriegsflüchtlingen die Anmeldung in Deutschland erleichern wollte, sollte man dabei aber auch bedenken, dass ungefähr ein Jahr später Angela Merkel mit voller Absicht die Flüchtlingskrise lostritt und dafür das Schengen- und Dubliner Übereinkommen bricht. Die Bundeskanzlerin Deutschlands brach Gesetze, mit der sie zur Flüchtlingskrisen-Mutti wurde. Terroristen, die verdeckt nach Europa kommen konnten, gehen auf die Rechnung von Angela Merkel und ihrer Regierung.

Kommentieren Sie den Artikel