Post für Frau Prof. Dr. Wille

0
455

Dieser Brief ist einfach zu gut, um ihn nur der Frau Prof. Dr. Karola Wille zu gönnen:

 

Von Renate Mück

An die Vorsitzende der ARD
Frau Prof. Dr. Karola Wille
Publikumsservice@mdr.de

Mit der Bitte um Weiterleitung einer Kopie an
die Programmdirektion des Ersten Deutschen Fernsehens
den Programmbeirat sowie
die AutorInnen der betreffenden Sendungen

Zur Kenntnis sende ich eine Kopie an die Redaktion von FAKT sowie den Bayrischen Rundfunk und den Publikumsrat

Betrifft: Ihre Ausstrahlungen
1. Geheime Allianz – Grüne Esoterik und braune Philosophie?
2. Chemtrail und Mind Control: Verschwörung oder Unsinn? oder
Wenn sich Verschwörungstheoretiker radikalisieren

Sehr geehrte Damen und Herren der ARD,

im Gegensatz zu den vielen anderen Menschen, die sich bereits von Ihnen bzw. von Ihrer einseitigen Berichterstattung verabschiedet haben, schreibe ich Ihnen diesen Brief, um Ihnen eine möglichst sachliche Rückmeldung zu den o.g. Beiträgen, die Sie gesendet haben, zu geben.

Es scheint seit einiger Zeit wieder einmal in Ihrem Sender eine Hetz-Kampagne gegen Menschen angesagt zu sein, deren Weltsicht Ihnen offenbar nicht passt. Mangelt es Ihnen an Themen oder an fachlich versierten ReporterInnen oder beidem, dass Sie es nötig haben, derart unsachliche Sendungen in Ihr Programm aufzunehmen? Frei nach dem Motto „Alles, was nicht links ist, ist braun“ oder vielleicht eher „Alles, was nicht unserer Meinung ist, wird platt gemacht“, ziehen Sie bzw. die AutorInnen der o.g. Sendungen in einem unglaublich achtungslosen und hinterlistigen Stil über Menschen her, die darauf vertraut haben, dass diese sie und ihre Beiträge ernst nehmen und möglichst objektiv darüber berichten. Doch wieder einmal ist genau das Gegenteil geschehen: Das Vertrauen dieser Menschen wurde skrupellos von den AutorInnen benutzt, um sie anschließend auf widerlichste Art durch den Dreck zu ziehen! Eben diese Art von polemischen, ja hetzerischen Reportagen und anderen Berichterstattungen sind es, die Sie etliche ZuschauerInnen gekostet haben. Mir kommt das Wort „Hexenverfolgung“ in den Sinn.
Nach diesem einfältigen Denken sind jetzt offensichtlich auch schon Konservative Nazis – oder wie sind die Botschaften dieser Reportagen bzw. Ihrer Anstalt zu verstehen? Frage:
Wie „braun“ ist das Christentum – oder die Antifa?

Guter d.h. möglichst sachlicher Journalismus scheint in diesem Land eine Rarität geworden zu sein. Es ist wirklich nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Menschen von den Mainstream-Medien abwenden.
Am schlimmsten ist, dass wir dazu gezwungen werden, dafür auch noch zahlen zu müssen!
Soweit meine Einleitung. Nun zu den Sendungen:

Schon die Titel dieser beiden Sendungen sind reinste hetzerische Polemik. Diese Polemik durchzieht beide Beiträge bis zum Ende. Dass Sie diese halbseidenen Reportagen auch noch als Dokumentationen verkaufen, ist schon reichlich verwegen.

Gefährliche Allianz – Grüne Esoterik und braune Philosophie?
http://www.ardmediathek.de/tv/DokThema/Gef%C3%A4hrliche-Allianz-Gr%C3%BCne-Esoterik-und/BR-Fernsehen/Video?bcastId=40552236&documentId=43516170
Das Fragezeichen hätten Sie sich sparen können, denn diese Reportage läuft darauf hinaus, alles als „braun“ bzw. kriminell einzustufen, was nicht Links ist. Etliche alternative Bewegungen, Sendungen usw. werden hier „verbraten“ und zu einem braunen Eintopf verrührt, der viele Andersdenkende kriminalisiert! Mir wurde schon bei der Einleitung übel und ich hätte am liebsten ausgeschaltet, denn der verachtende, äußerst polemische Tenor rief sofort große Aversionen in mir hervor, doch ich wollte wissen, wie diese Sendung aufgezogen ist. Die Autorin und all jene, die diese Sendung protegiert haben, sind regelrecht besessen davon, den Menschen und Organisationen, die sie ins Visier genommen haben, „antidemokratisches“ Verhalten usw. nachzuweisen.
Auszug aus dem Text zur Sendung:
http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/dokthema/esoterik-rechtes-gedankengut-100.html
„Unser Fazit:
Wie kann man sich also als Gesellschaft dagegen wappnen, von antidemokratischen Kräften unterwandert zu werden? Braucht es mehr Überwachung, härtere Strafen und strengere Gesetze?“

Dieser Text ist einfach unglaublich! Es werden Menschen, die anders leben wollen, kriminalisiert!
Es ist einfach nur erschütternd für jeden toleranten und mündigen Menschen, was da geschrieben steht! Wer ist die „Gesellschaft“? Das sind wir Alle! Wie kommen Sie dazu, sich anzumaßen, für die Gesellschaft zu sprechen und Gesinnungspolizei zu spielen?? Sie verwenden Begriffe wie „Überwachung“, „Strafen“ und „verbieten“ usw.. Das ist die Sprache von Diktatoren!
Nicht nur ich sehe in solchen Beiträgen und überhaupt eine sehr gefährliche „antidemokratische“ Entwicklung in unserem Land, indem Menschen wie Sie versuchen, andersdenkende Menschen darin zu bevormunden, was sie zu denken und zu tun haben. Sie gehören zu den Menschen, die tagtäglich mehr und mehr unsere Meinungsfreiheit, ja unsere Freiheit überhaupt einschränken, weil sie ihre Ängste und Phobien auf andere Menschen projizieren. Daran sollten Sie dringend arbeiten. Solche Beiträge tragen zu einer Spaltung unserer Gesellschaft bei!

Nun zu dem Beitrag zur sog. Verschwörungstheorie in Bezug auf Chemtrails und Mind Control:
Chemtrail und Mind Control: Verschwörung oder Unsinn? oder
Wenn sich Verschwörungstheoretiker radikalisieren
http://www.ardmediathek.de/tv/FAKT/FAKT/Das-Erste/Video?bcastId=310854&documentId=43528524
Auch dieser Titel ist polemisierend und provozierend zugleich.
Dazu noch die ironisch-polemische Anmoderation, die ein Rundumschlag gegen Menschen ist, die die Medien für unglaubwürdig halten und die schon erahnen lässt, wie der Hase laufen wird. Wie viele andere Menschen in diesem Land, bin ich davon überzeugt, dass Sie genaue Vorgaben haben, worüber Sie wie berichten dürfen. Die einleitenden Sätze zu der Reportage sind eine (Selbst-)Lüge:
Sie dürfen nicht über ein Thema berichten, das nicht von der Intendanz des Senders bzw. der Redaktionsleitung Ihrer Sendung abgesegnet wurde! Und andererseits: Wer sollte denn auch etwas dagegen haben, dass Sie gegen Menschen agieren, die seit vielen Jahren versuchen, ihre Mitmenschen dafür zu sensibilisieren, dass sog. Schatten-Regierungen, die auch die Medien in der Hand haben, ihre äußerst perversen „Programme“ gegen die Menschheit durchziehen? Es sind dieselben Personen-Gruppen, die u.a. auch die äußerst menschenverachtenden Atombomben-Abwürfe auf Nagasaki und Hiroshima veranlasst haben. Es sind dieselben Personen-Gruppen, die überall auf der Welt Konflikte und Kriege einfädeln und die Menschen gegeneinander aufhetzen! Mit Ihrer „zahnlosen“ Berichterstattung sind Sie dieser Mafia willkommen. Sie sind nur ein klitzekleiner Fußabtreter in diesem perversen, alles verachtenden „Spiel“ der „Global-Player“. Sie können niemandem von denen weh tun und genau das ist der Grund, weshalb man Sie machen ließ.

Ich spreche nun zwar den Autor direkt an, doch ist auch dieser Teil des Briefes gleichzeitig an die Verantwortlichen Ihrer Sendeanstalt gerichtet.

Ist es bei Ihnen und Ihren Vorgesetzten noch nicht angekommen, dass dieses Thema schon lange niemanden mehr vom Hocker haut? Wen wollen Sie mit dieser provozierenden Sendung noch beeindrucken? Diese „Reportage“ ist äußerst hinterlistig aufgebaut. Durch Vorführung von Einzelfällen wird versucht, eine ganze Bewegung zu kriminalisieren!

Sie sind ein profilneurotischer Mensch – wie fast alle JournalistInnen – und Sie sind ein Extremist, der andere Menschen gern dazu bringen möchte, so zu denken, wie Sie es gern hätten. Der Inhalt Ihrer Reportage und die Art und Weise, wie Sie ihn vermitteln, zeigen deutlich, dass Sie ein Mensch sind, der in seinem Denken sehr einfach gestrickt ist: Sie verurteilen Menschen, die anders denken, als Sie. Ganz schlechte Voraussetzung für sachliche Berichterstattung, Herr Duwe! Kurzum: Sie haben genau das getan, was man von einem „braven“ bzw. linientreuen Journalisten erwartet.

Ihre Ausführungen dazu, dass sich eine Verschwörungstheorie, die keine ist, innerhalb eines bestimmten bzw. berechenbaren Zeitraumes bestätigt, sind leicht widerlegbar falsch. Nur ein Beispiel, das diese Annahme ad absurdum führt:
Es hat fast 70 Jahre gedauert, bis die tatsächlichen Absichten hinter den grauenhaften Atombomben-Abwürfen auf Hiroshima und Nagasaki endlich zugegeben wurden: Den sog. Kollateral-Schaden an der Bevölkerung zu testen und nicht etwa aus anderen Gründen! Und so gibt es etliche andere Beispiele von „Verschwörungstheorien“, die sich erst nach sehr langer Zeit als wahr herausstellten – viele wurden sogar nie entlarvt. Im Übrigen gibt es mittlerweile einzelne InsiderInnen, die bestätigt haben, dass illegale Sprüh-Aktionen stattfinden, nur wird Sie das überhaupt nicht interessieren, weil Sie ein anderes Ziel mit Ihrer Reportage verfolgen.

Die größte Unverschämtheit ist, dass Sie in Ihrer Reportage den Anschein erwecken, dass Herr Altnickel mit Ihnen gesprochen hätte, was aber gar nicht der Fall ist! Es sind Sequenzen aus einem ganz anderen Zusammenhang, aus einer anderen Sendung, die hier verwendet wurden! Ich gehe nun auf diese Sequenzen ein:

Woher wissen Sie, dass diese Flugzeuge nur Güter und Passagiere transportieren? Haben Sie darin gesessen? Wohl kaum.
Mal nachdenken: Wie kommt der Streifen-Teppich bei 3:44 zustande?
Warum gehen Sie nicht auf die Mess-Ergebnisse bei 4:28 ein?
3:50 Wie erklären Sie die Unterbrechung des Streifens?

Nun noch kurz etwas zu einzelnen Protagonisten Ihres Verrisses :
Ausgerechnet den niedersächsischen Grünen Volker Bajus, der mit seinem überaus beleidigenden Verhalten nicht nur die Menschen der Anti-Geo-Engineering-Bewegung, sondern auch seinen Kollegen von der niedersächsischen CDU-Fraktion Martin Bäumer, der die Sorgen und Ängste seiner Mitmenschen ernst nimmt und „unbequeme“ Fragen stellt, in den Dreck zieht, lassen Sie in Ihrer Sendung zu Wort kommen. Das ist schon heftiger Tobak bzw. Provokation pur! Herr Bajus ist kein Opfer! Wer mit Dreck wirft, muss sich nicht wundern, wenn er zurückgeworfen wird.

Selbstverständlich ist es nicht akzeptabel, dass Morddrohungen und dergleichen von einzelnen Menschen ausgesprochen werden. Es ist auch nicht akzeptabel, alle Menschen, die gegen Geo-Engineering kämpfen, in einen Topf zu werfen und irgendwelcher Straftaten zu bezichtigen, wie es auch Ihr „Experte“ Bernd Harder praktiziert. Es ist einfach unfassbar für mich, dass Sie und Harder hergehen und Zusammenhänge zwischen schwerkriminellen Straftaten wie Laser-Pointer-Anschläge auf Flugzeuge mit der Anti-GE-Bewegung herstellen! Meiner Meinung nach erfüllt Ihr Vorgehen den Straftatbestand der üblen Nachrede, wenn nicht sogar den, der Volksverhetzung!

Sie werfen Bomben, Herr Duwe und das hat Folgen! Eine Folge davon ist die mündliche Anfrage von Bajus an die NDS Landesregierung, in der er u.a. den Inhalt dieser Sequenz verwendet, um seinerseits einen weiteren großangelegten Versuch der Kriminalisierung von unbescholtenen BürgerInnen zu starten!

Sie haben eine Verantwortung für das, was Sie in die Welt setzen, Herr Duwe! Und auch die Leitung des Senders sowie die Chef-Redaktion haben dazu beigetragen, dass dieser haarsträubend schlecht recherchierte und durch und durch unsachliche Beitrag zugelassen wurde. Wie aus den Kommentaren zu dieser „Reportage“ zu entnehmen ist, stehe ich mit meiner Meinung nicht allein da. Falls Sie die Kommentare nicht gelesen haben sollten, wiederhole ich hier ein paar von denen, die Sie sich ebenfalls zu Herzen nehmen sollten, wenn Sie nicht noch weitere etliche ZuschauerInnen verlieren wollen:

„Der Beitrag hatte fast das Format einer Verschwörung gegen einen ausgesuchten “Verschwörungstheoretiker“ Werner Altnickel“.

„Mal ehrlich anstatt die Menschen die sich über unnatürliche Streifen am Himmel Gedanken machen als rechtsradikale Spinner hinzustellen, hättet ihr mal lieber physikalisch erklärt, wie diese Streifen entstehen und welchen Einfluss sie tatsächlich haben! So war ihr Beitrag leider nur lächerlich.“

„Die Physik ist auch eine “Theorie” und wird nicht so abwertend behandelt. Unschuldige Menschen werden vorgeführt. Diese informieren über das, woran sie glauben. Ihr solltet euch mit dem Gegenbeweis befassen und die “Wolken” da oben einfach untersuchen, anstatt unsachlich alle an den Pranger zu stellen, die sich eurer Meinung nicht fügen. Das Urteil dieser Sendung steht von Anfang an schon fest und das hat mit “Wissen schaffen”, im Sinne von echter Wissenschaft nichts zu tun. Mit Fakten erst recht nicht. Die Befragten gehen der Sache auf den Grund, ihr dagegen sucht nach Argumenten “dagegen”, anstatt neutral zu ermitteln.
Ich schäme mich für das Deutsche Fernsehen. Mit Chemtrails kenne ich mich nicht aus, aber eure Darstellung entbehrt jedem Respekt vor den Menschen, die interviewt wurden.“

Im Übrigen: Persistierende Contrails, auch als Chemtrails bezeichnet, sind laut EU-Behörden „eine militärische Angelegenheit“. Das können Sie aus der Petition der Initiative „Skyguards“ an die EU-Kommission und deren Antwort darauf im Anhang entnehmen.

Man braucht es nicht zu glauben. Man muss sich nur intensiv und offen mit dem Thema militärische Wettermanipulation und geophysikalische Kriegswaffen befassen, dann weiß man, dass das real ist. Man braucht nicht zu glauben, dass illegale Merkwürdigkeiten an unserem Himmel geschehen. Man muss sich nur intensiv und offen mit dem Thema befassen, dann weiß man, dass das real ist. Atom-Waffen sind ein „alter Hut“ und dienen nur dazu, von anderen, viel „effektiveren“ Waffen-Systemen wie Skalar- und Mikrowellen abzulenken.

Wir haben schon vor langer Zeit durch eine intensive Recherche herausgefunden, dass ständig Maschinen des Militärs ohne Kennung und mit ausgeschaltetem Transponder über Europa fliegen, die vom gewöhnlichen Radar nicht erfasst werden. Wir wissen auch aus erster Hand, dass nur bestimmte Personen der Europäischen Luftüberwachung über diese Flüge informiert sind.
Im Übrigen: Persistierende Contrails (oder auch Chemtrails) und alles, was damit zusammenhängt, sind laut EU-Kommission „eine militärische Angelegenheit“. Das können Sie aus der Ablehnung einer Untersuchung dieser Vorgänge sehen, die die internationale Organisation Skyguards von der EU dazu gefordert hat. Sie finden sie sowie den Widerspruch dagegen im Anhang. Dass es sich um eine militärische Angelegenheit handelt, wurde auch angesehenen Mitbürgern wie Ärzten, die sich deswegen an die EU wendeten, mitgeteilt.

Letztlich ist es doch egal, ob man das, was am Himmel in Zusammenhang mit Flugzeugen zu beobachten ist, nun Contrails oder Chemtrails nennt. Es bleibt die Tatsache, dass sich diese Streifen selbst in trockener Luft bei minus 10 und 12 Grad nicht auflösen, also unter Bedingungen, unter denen normale Contrails gar nicht erst entstehen können. Merkwürdig ist auch, dass immer wieder Flugzeuge zu beobachten sind, die unter gleichen Bedingungen, also in gleicher Höhe zur gleichen Zeit usw. keine Contrails hinter sich herziehen. Das sind Fakten, die man jederzeit beobachten kann – wenn man denn will.

Im Anhang finden Sie auch einen offenen Brief zu Luftverkehr und Klimaschutz an die Bundesregierung und das UBA. Darin finden Sie etliche Informationen, die Sie zum Nachdenken bringen sollten. Und auch die Ergebnisse der Regenwasser-Analysen, die im Rahmen einer bundesweiten zivilen Aktion erstellt wurden sowie die Lufthygienischen Berichte des LfU Bayern, sollten jeden umweltbewussten Menschen mehr, als nachdenklich stimmen. Bayern ist das einzige Bundesland, das seit über 10 Jahren Aluminium, Barium und viele andere Metalle misst, die in anderen Bundesländern und auch vom UBA nicht untersucht werden. Hier die Links zu den Untersuchungen:
http://www.sauberer-himmel.de/2012/12/29/aluminiumgehalt-in-regenwasser-ein-blick-auf-deutschland/
https://www.lfu.bayern.de/luft/immissionsmessungen/lufthygienische_berichte/index.htm

Schlussworte:
Die meisten Menschen in unserer Bewegung sind UmweltschützerInnen und keine VerschwörungstheoretikerInnen! Sie sollten sich besser um den Erhalt des Friedens in unserem Land kümmern, anstatt unbescholtenen BürgerInnen auf hinterlistige Weise nachzustellen, sie zu verunglimpfen und damit Krieg und Unfrieden zu säen. Wenn man Ihren Namen in die Suchmaschine eingibt, so finden sich noch eine Menge anderer Beiträge mit verleumderischen, falschen Inhalten und Darstellungen von Ihnen. Es scheint ein Steckenpferd von Ihnen zu sein, Menschen, die anders denken und vor allem mehr wissen, als Sie, durch den Dreck zu ziehen. Irgendwo fand ich diese Beschreibung für Sie und Ihr Vorgehen, die ich sehr passend finde: „Weltfremder Journalist als Tugendwächter“.
Niemand braucht solch eine Überflieger-Berichterstattung zu einem Thema, von dem der Verantwortliche nicht das geringste Wissen hat. Die wertvolle Sendezeit hätte die ARD besser für wesentlich wichtigere Themen verwenden sollen.
Sie erreichen mit Ihrer oberflächlichen, einseitigen und damit unsachlichen Berichterstattung nur das Gegenteil von dem, was Sie vermutlich damit erreichen wollen: Die Menschen davon abzuhalten, selbst zu denken und sich eine eigene Meinung zu bilden. Sie wollen, dass sie glauben, was Sie ihnen auftischen.

Ich schließe mit dem Zitat des Artikels 5 des Grundgesetzes, der nicht nur für Sie, sondern auch für andere Menschen gilt:
GRUNDGESETZ ARTIKEL 5
Artikel 5 [Meinungs-, Informations-, Pressefreiheit; Kunst und Wissenschaft] (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Sie dürfen gern Ihre Meinung sagen, aber bitte sachlich und respektvoll!

Renate Luc Mück

PS: Eine Antwort möchte ich von Ihnen nicht erhalten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.