Menschen Schande Tierversuche

0
42

Seit ein paar Tagen sehen sich die Menschen wieder mit dem Thema Tierversuche konfrontiert. Ein junger, gebrochener Hund in einem blutverschmierten Zwinger sitzend… – und MAN schaut schnell wieder weg.

Weil einem der Hund so leid tut.

Durch die Undercover-Recherche von SOKO Tierschutz und Cruelty Free International sind die grauenhaften Zustände im privaten Tierlabor LPT in Mienenbüttel bei Hamburg an die Öffentlichkeit gekommen.

In dem Horrorlabor wird die Toxizität von Produkten pharmazeutischer, industrieller und agrochemischer Unternehmen getestet, indem Affen, Hunden, Katzen und Hasen die jeweiligen Substanzen gespritzt, oral oder durch Inhalation verabreicht werden, um mittels dieser Tests die entsprechenden Anforderungen von Regierungen und Zulassungsbehörden erfüllen zu können.

Dabei werden die Tiere sukzessive vergiftet, um herauszufinden, ab welcher Dosierung eine Substanz ernstzunehmenden Schaden beim Menschen verursacht, damit so sichere Dosierungsempfehlungen abgegeben werden können.

Die Auswirkungen der Substanzen reichen von Erbrechen, inneren Blutungen, Atemnot, Fieber, Gewichtsverlust, Lethargie, Hautproblemen und Organversagen bis zum Tod.

Bei den Versuchen werden die Tiere weder anästesiert noch werden ihnen schmerzstillende Mittel verabreicht.

Kaum jemand möchte sich solche Bilder anschauen. Deshalb schaut man lieber schnell wieder weg.

Weil einem der Hund, der Affe, die Katze so leid tut.

Oder weil man eines der Kosmetikprodukte oder die giftigen Haushaltsreiniger oder weiß der Teufel was Mensch noch alles brauchen kann, das an unschuldigen Tieren ausprobiert werden “muss”, ZUFÄLLIG zu hause haben könnte.

Keiner kann das wollen.

Was sind das für MENSCHEN, die so etwas tun?

Warum leben WIR in so einer perversen Gesellschaft, in der so etwas überhaupt geschehen kann?

TIERVERSUCHE. Versuche an Tieren, damit wir es besser haben? Oder geht es uns vielleicht sogar schlechter damit?

Wir dürfen nicht länger aus Bequemlichkeit (welche könnten die anderen Gründe sein?) WEGSCHAUEN. Die Tiere leiden und wir leiden mit.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.