Mein Brief an Ulrike

3
390

Ausgerechnet diese Dame, Ulrike Niemeier vom Max-Planck-Institut für Meteorologie Hamburg, hatte ich im Juli persönlich kennengelernt und sie fiel aus allen Wolken, als ich ihr erzählte, dass ich ein Buch zum „Klimawandel“ geschrieben habe. Ich habe es ihr dann geschenkt. Ich glaube aber nicht, dass sie es gelesen hat, sonst könnte sie so einen Stuss nicht mehr verbreiten … oder merkt jemand, wie unruhig und unwohl ihr beim Reden ist?

Ich konnte es mir nicht verkneifen, und musste ihr nochmal schreiben:

Geschätzte Ulrike Niemeier,

wir haben gestern den ARD Beitrag mit Ihnen gesehen (https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-336277.html) und ich kann es mir nicht verkneifen Sie zu fragen, ob Sie sich bewusst darüber sind, welch groben Unfug – um nicht zu sagen, dreiste LÜGEN — Sie da helfen zu verbreiten?

Es ist uns allen ein Rätsel, wie z.B. Sie, jemand der sich hauptberuflich mit SRM Technologien beschäftigt, nicht in der Lage ist zu erkennen, wie man dieses SRM bereits – vorsichtig geschätzt – seit 20 Jahren ununterbrochen anwendet.

Extra deswegen habe ich ein Buch geschrieben und dank dessen erkennt es mittlerweile der letzte Hansel. Aber auch ohne mein Buch ist es nicht mehr zu übersehen. Aber wem nützen die Augen, wenn man nichts sehen will?

Ich hoffe, Sie können Ihre Fehler richten, bevor man sie richtet.

Und ich hoffe, Sie wissen von Gott, denn der weiß von Ihnen, auch dann, falls Sie von dem Nichts wissen wollen.

Wir – und damit meine ich meine Skywatcher Kollegen – sind alle froh, dass wir nicht in ihren Schuhen stecken,

Tim Dabringhaus, San Sebastián, Freitag der 13. Oktober, 2017

 

DAS BUCH ZUM WETTER IST ENDLICH DA!
https://therepugnantpilot.com/vom-unaussprechlichen-gluck-das-unsagbare-zu-finden/

3 Kommentare

  1. Deutschlands Wisschenschaftler haben in den letzten Jahrzehnten Millionen Steuergelder für Klimaforschung ausgegeben, sind aber auf Anfrage immer sehr schweigsam bzw. wissen von nichts. Das kommt auch daher, dass man auf mit Steuergeldern erhobene Daten “Copyright” erhebt und sogar Abgeordnete nur schwer an die tatsächlichen Zahlen kommen!

    Während Deuschland Millionen ausgibt, steht man gleichzeitig beim Klimaschutz mächig auf der Bremse, wie der Dieselskandal erschreckend gezeigt hat.

    Da braucht man kein EXperte oder gar Verschwörungstheoretiker sein, um zu merken:

    Die Sauerei am Himmel muss enorm sein. Da sind viele Interessen und seltsame Mentalitäten am Start, die hier auch sehr viel Geld verdienen.

    Wir Aktivisten können mangels Finanzen leider nicht alle Aspekte umfassend bearbeiten, denn wir bekommen keine Millionen. Alleine die albernen Erotik Videos der Barbara Hendricks zum Thema – unter dem Label #ziek verkauft – haben Unsummen gekostet.

    https://www.youtube.com/watch?v=CeDIERGF5Zg

    #Watergrabbing: Neuerdings haben die Saudis keinen Wassermangel mehr, denn es regnet über dem größten Kuhstall der Welt mit 50000 deutschen Rindern, mitten in der Wüste.

    Eine “grüne” Stadt, so groß wie Mecklenburg-Vorpommern, können die Saudis nun in Angriff nehmen, offensichtlich haben die ihr Wasserproblem per #Geoengineering und #Watergrabbing gelöst. Seltsam: Gerade saudische Maschinen ziehen besonders lange “Homomutatus”-Trails am Himmel.

    So wird man uns zur #COP23 wieder ein ganzes Bündel an Klimamärchen auftischen, den Flugverkehr und die Kreuzfahrtschiffe gekonnt “ausklammern”! Die Teilnehmer reisen ja gerne per Flugzeug und Privatjet an, leisten so per Klimakonferenz immer einen erheblichen Anteil am “Klimawandel”!

    Als Reaktion auf die Ermordung der Enthüllungsjournalistin Galizia debattiert das Europäische Parlament heute über die Lage der Medien in Malta. Aber wie ist die Lage der Medien in Deutschland? Die Hetze gegen unbescholtene Umweltaktivisten, wie ja Tim Dabringhaus einer ist, hat erst kürzlich wieder einen bundesweiten Höhepunkt erreicht: Kritiker der Sauerei am Himmel seien nicht nur Verschwörungstheoretiker, sonder auch Nazi und mögliche Terroristen, die “Flugzeuge abschießen wollten”!

    Der Mord an Galizia wurde nicht ohne Grund so brutal inszeniert. Denn die Kabale schaltet unliebsame Leute eher unauffällig aus, etwa durch Kontaktgifte, die nach Wochen für einen “natürlichen Tod” sorgen, von keinem Mediziner mehr als Mord erkannt.

    Denn das EU-Parlament debattiert gerade auch zum Schutz möglicher Whistleblower, während die Kabale ihre Sauereien “durch strenge Bestrafung von Geheimnisverrat” geschützt sehen möchten.

    Jedenfalls war der Mord an Galizia nicht nur ein Anschlag auf die Pressefreiheit, sondern eine weltweite Warnung an alle Whistleblower.

    Denn gerade sehen wir, dass der eine oder andere Pilot, der evtl. selbst einmal einen “fueldump” vorgenommen hat, Opfer des “personaldump” wird – wie Müll entsorgt wird. Bald steuern Drohnen die Flugzeuge, Piloten werden überflüssig. Da wäre der eine oder andere Whistleblower nun sicher erzürnt am Start, wie ja vor Jahren es auch durch #FumeEvent erzürnte Piloten waren, die uns mit dem Hinweis auf die Funktionsweise von Mantelstromtriebwerken einen entscheidenden Schritt weiter gebracht haben.

    Bleiben wir also wachsam. Beste Grüße nach Spanien!

  2. Schau mal bitte hier. Die Ulrike ist auch drin, am Ende!

    Dimensionen des Denkens. Dümmer geht es immer.
    http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/06/dimensionen-des-denkens-dimensions-of.html

    Auch das Senckenberg-Institut haben sie an der Kandare, dank ihrem dummen und schwachen Generaldirektor.

    Wie werden diese Trotteln zu Wissenschaftlern und wieso bekommen sie Doktortitel und werden sogar zu Professoren? Die gesamte akademische Welt steht am Abgrund!

    #SRM #TSRWM #HAARP #WWIII #CO2 #H2O #sunlight #Geoengineering #FightClimateControl

    • Der deutsche “Wolkenpapst” Prof. Stephan Borrmann, ist mit “Schlepptorpedos” “in situ” an die kilometerlangen flugzeuginduzierten künstlichen Zirren heran und hat mit Lasermessgeräten nachgemessen. Denn 2009 hatte man europaweit erschreckende Stoffe in den “harmlosen Kondensstreifen” gefunden, dazu sieben Prozent Salpeter- und Schwefelsäure, weshalb die Ergebnisse von CIRRUS der Bevölkerung vorenthalten wurden.

      Borrmann hat nochmal nachgemessen, ist seither schweigsam, soll für ein Interview mit einer großen Zeitung “keine ZEIT” gehabt haben.

      Zur COP23 in Bonn wird man dem Irrsinn die Krone aufsetzen und die Täter werden sich als “Klimaretter” präsentieren. Das dürfen wir nicht zulassen und laut rufen:

      Die Klimagötter sind ja nackt!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.