Massenträgheitsgesetz – oder auch Staatliche Zensur

0
97

Heute mal ein Bericht ohne Bilder….

„Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen. „

Zitat Josef Pulitzer

Wir alle mögen uns an unsere Kindheit erinnern, unsere Träume, Vorstellungen, Ideale. Papa war unser Held, er löste Probleme, die uns unlösbar erschienen, wie einen platten Reifen am Fahrrad. Mama war die Superheldin, managte den Haushalt und die Familie, wir hatten saubere Kleidung am Leib und von Herzen gekochtes Essen auf dem Tisch.

Wenn wir an Wissenschafter dachten und an die Intellektuellen, dann hatten wir die naive Vorstellung, dass die ihr geballtes Wissen sicherlich für die Bekämpfung des Kriegs, Hungers und der Armut nutzen. Schliesslich waren unsere Stunden vor dem Fernseher oder mit einem guten Buch geprägt von solchen Helden, die ihr Talent dafür nutzten, Gutes zu tun.

Und dann wurden wir älter, wir begannen zu hinterfragen, glaubten nicht mehr blind den Propagandamaschinerien und erkannten, wie die Welt wirklich funktioniert. Durch Gespräche mit anderen erfuhren wir viel Neues und interessantes, aber auch, dass nicht alle gewillt sind, das Böse und Durchtriebene zu sehen. Doch das neu angeeignete Wissen liess durchaus neue Hoffnung schöpfen…

So war’s bei mir und sicherlich manchem anderen auch.

Leider muss ich tagtäglich aufs Neue feststellen, dass der grosse Berg, der aus vielen kleinen Hoffnungssteinchen besteht, immer kleiner wird. Verschwinden wird er nicht, dafür habe ich mir zu viel Wissen erworben und es kommen auch jeden Tag neue kleine Steinchen hinzu, aber meine grösste Hoffnung, die ich seit Kindheitstagen in mir trage, ist praktisch nicht mehr vorhanden: Dass die Menschheit dazu imstande ist, ein friedvolles, glückliches und erfüllendes Miteinander zustande zu bringen.

Von Werbung (Public Relations = Propaganda) zugemüllte Menschen, die sich wissend schimpft, verbreiten ihr Unwissen und die Arbeitssklaven nehmen dieses Unwissen dankend an (selber denken strengt an) und bilden sich dadurch ihre Meinung. Diese Meinung wurde aber eingetrichtert von den Propagandamaschinerien, denn um sich selbst eine Meinung bilden zu können, muss man stets alle Seiten einer Medaille betrachten (können/dürfen), was aber dank unserer Mainstreammedien nicht (mehr) möglich ist, da nur noch die eine Seite geteilt, verbreitet und gelehrt wird.

„Etwas wie „freie Presse“ gibt es nicht und hat es niemals in der Geschichte gegeben. Sie wissen das und ich weiss das. Keiner von Euch würde es wagen seine eigene Meinung zu schreiben und wenn Ihr es tätet, es würde niemals gedruckt werden. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, für die ich arbeite. Andere von Euch werden ähnlich für ähnliches bezahlt und wenn irgendeiner so ehrlich wäre,

seine Meinung zu schreiben, dann stünde er schnell auf der Strasse. Wenn ich mir erlauben würde, meine Meinung zu schreiben, dann wäre ich meinen Job in 24 Stunden los. Das Geschäft der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, dreist zu lügen, zu verunglimpfen, an den Füssen des Mammon zu katzbuckeln und sein Land und seine Leute für täglich Brot zu verkaufen. Wir wissen es alle, was soll also die Dummheit, auf eine „unabhängige Presse“ einen Toast auszubringen ? Wir sind Werkzeuge und Vasallen reicher Männer hinter dem Vorhang. Wir sind Hampelmänner , sie ziehen die Fäden und wir tanzen. Unsere Talente und Fähigkeiten, unsere Leben gehören diesen anderen Männern. Wir sind intellektuelle Nutten.“

(John Swinton, New Yorker Journalist 1863, nachdem Rothschild die Nachrichtenagentur Reuters gekauft hat)

Naja aber seien wir mal ehrlich, der Gedanke, dass das Weltgeschehen von einer geringen Anzahl an Menschen bestimmt wird, Hooton-Plan, NWO oder NKWO (neue kommunistische Weltordnung), klingt im ersten Moment nicht wirklich plausibel. Aber wer dabei bleibt und sich weiterhin bildet, muss erkennen, dass es genau so läuft. Die wahren Verbrecher sitzen nicht in Gefängnissen, sondern in Palästen, Parlamenten und anderen grossen Gebäuden (Banken, Versicherungen etc). Und ihre Verbrechen, ihre Zerstörungskraft gegenüber allem Leben, übertreffen die aller Gefängnisinsassen weltweit um ein Vielfaches.

Item, das alles kann nur dank vieler Gläubigen funktionieren, die träg und stumpf nachplappern, was sie gesagt bekommen. Die glauben, was ihnen vorgekaut wird. Wieso aber auch nicht, wenn man etwas nur genug oft hört (weil es ja auch ständig wiederholt wird), kann das ja auch durchaus der Wahrheit entsprechen und Denken strengt an. Und solange man die kritischen Stimmen unglaubhaft darstellen kann, uns als „Aluhutträger“ betitelt, weil wir mit vielem nicht einverstanden sind, die Linien am Himmel nicht als Kondensstreifen, sondern als Angriff auf unsere Gesundheit sehen, um nur ein Beispiel zu nennen, gibt es auch keinen Anlass, die Meinung neu zu bilden und umzudenken.

“Wir sind dankbar gegenüber der Washington Post, New York Times, Time Magazine und anderen, großen Publikationen, deren Vorsitzende unseren Treffen beigewohnt und ihre Versprechen der Diskretion für beinahe 40 Jahre gehalten haben. Es wäre unmöglich gewesen, unseren Plan für die Welt zu entwickeln, wären wir in diesen Jahren dem Rampenlicht der Öffentlichkeit ausgesetzt gewesen. Doch die Welt ist nun fortgeschrittener und bereit, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren. Die übernationale Herrschaft einer intellektuellen Elite und der Weltbankiers ist sicherlich vorzuziehen gegenüber der in früheren Jahrhunderten praktizierten nationalen Selbstbestimmung.” (David Rockefeller, Bilderberger-Konferenz 1991, Baden-Baden)

So verharrt der grösste Teil der Menschheit in seinem Sklavendasein und wehrt sich auch nicht dagegen. Man beisst nicht die Hand, die einen füttert, heisst es doch so schön.

Und das lässt sich durchaus mit dem Massenträgheitsgesetz vergleichen. Und dieses besagt, dass physikalische Körper in ihrem Bewegungszustand verharren, solange keine äusseren Kräfte oder Drehmomente auf sie wirken. Aber auch Reibungskräfte können eine Erhaltung des Bewegungszustandes verhindern. Das Mass für die Trägheit eines Körpers gegenüber Beschleunigungen seines Massenmittelpunktes ist seine Masse.

Das heisst, die grosse Masse kann dazu bewegt werden, sich zu erheben und aufzubegehren. Mit Druck und Reibung, sprich Informationen, Wissen und augenöffnenden Fakten. Dann wird es allerdings zu spät sein, weil die unwissenden Menschen nicht bereit sind, sich Wissen anzueignen und viel lieber der Propaganda glauben. Die träge Masse sitzt also auf der Seite der wahren Verbrecher und sorgt dafür, dass die kritische, mobile Masse keinen Boden unter die Füsse bekommt.

Dazu kommt der Fakt, dass rund 80% der Menschen überhaupt nicht in der Lage ist, besorgniserregende Meldungen verarbeiten können, wie Gehirnforscher herausgefunden haben. https://www.nature.com/articles/nn.2949

„Unrealistischer Optimismus“ wird dieses Phänomen auch genannt, was nichts anderes bedeutet, dass die Mehrheit der Menschen essentielle Teile ihres Gehirns einfach „runterfährt“, wenn sie mit der Wahrheit konfrontiert wird. Das Gehirn möchte sich dann unterhaltsameren Dingen zu wenden, konsumieren statt arbeiten. Gegen Optimismus ist ja prinzipiell nichts einzuwenden, doch wenn es kein gesunder, auf Fakten basierender Optimismus ist, dann ist das doch sehr bedenklich. Aber auch da hat die PR-Maschinerie ihre Finger im Spiel und berieselt uns ununterbrochen mit TV, Fernseher, Smartphones und weiteres. Wer mag sich schon Gedanken darüber machen, dass wir nach und nach unsere Freiheit abgeben, dass wir unmündige Bürger totalitärer Diktaturen sind, wenn er sich genauso gut überlegen kann, ob er sich einen neuen TV zulegt, der einem von Medimarkt, Saturn etc fast schon aufgedrängt wird?

Gut, eigentlich könnte mir das auch egal sein. Ich weiss ja, dass lediglich der Körper zerstört wird und nicht, das, was den Menschen ausmacht –unsere Seele. Und ich weiss auch, wie ich mich am besten schützen kann. Ich blicke hinter die Kulissen und erkenne das Böse, wenn ich es vor mir habe. Aber ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, nicht nur mir selbst, sondern auch meinen Brüdern und Schwestern da draussen zu helfen, ihnen die Augen zu öffnen. Für meine Zukunft und die derer, die nach mir folgen, zu kämpfen und mein möglichstes zu tun, um meine Kindheitshoffnung –das friedliche Miteinander- wenn auch nur zu einem kleinen Teil, zu erfüllen. Zugegeben, es ist keine einfache Aufgabe, aber dennoch werde ich mich weiterhin anstrengen und weiterhin kritische Artikel verfassen, um meinen Mitmenschen zu helfen, unabhängiger und gesunder zu werden. Ich werde weiterhin denjenigen, die es benötigen verbal und non-verbal vors Schienbein treten.

Mag sein, dass ich nur ein kleines Rad im Gefüge der kritischen Masse bin, aber auch der kleinste Tropfen Wasser hilft mit, den Stein auszuhöhlen.

 

Euer Free Human

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.