Kicki auf KIKA

0
184

Wer von Ihnen erinnert sich, dass KIKA im Herbst 2016 meine facebook-Seite sperren ließ? Weil ich von denen “urheberrechtlich geschütztes Material” gezeigt habe. Nun dieses Material zeigte einen Mann, der den Kindern erzählte, dass es Streifenwolken gibt. Er malte dazu zwei lange Streifen auf eine Tafel. Ich unterschnitt das mit Flugzeugen, die enorme “Kondensstreifen” ausstoßen und schwupps war meine Seite gesperrt.

Man nötigte mich alle Videos zu entfernen, die jene KIKA Stelle beinhalteten. Ich tat es, lud dann zensierte Versionen hoch und erinnerte damals jeden Adventsonntag an “Advent, Advent, KIKA brennt …”

So hartnäckig bin ich nur, weil ich aus dem Land gegen das Vergessen komme. Bei uns in Deutschland vergisst man nicht, was wir getan haben. Und wir vergessen auch niemals, wie KIKA unsere Kinder indoktriniert, eine schleichende Vergiftung als etwas Normales zu empfinden.

Und KIKA tut es immer noch! Na klar, noch ist der große Häuptling, dem alle Medienfuzzies gehorchen, derselbe. Doch wenn der mal ausgetauscht wird, und das wird kommen, dann heißt es in Deutschland mal wieder: ich habe doch nur Befehle ausgeführt!

Und wie gut, dass wir das heute alles gemeinsam festhalten können. Und wenn KIKA einem von uns den Kanal sperrt, dann reichen Sie bitte das Feuer weiter. Das ist so wie mit dem Ende der STASI damals. Wäre die Gruppe, die Einsicht forderte, nicht ständig größer geworden, dann würde es die STASI heute immer noch geben. Zumindest die alte, von damals.

Meine KIKA Beiträge finden Sie hier. Erneutes Hochladen – egal auf welcher Plattform – ist ausdrücklich erwünscht:

https://mega.nz/#F!2w51lSQS!3NBf9KBr0ik4YI9nwl97tQ!3oYi0ACb

Nur gemeinsam können wir dieses Verbrechen stoppen!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.