Ist Q neu?

0
277

Interessant ist der seit Jahrhunderten immer gleiche Modus Operandi jener Strippenzieher, den Gerard Menuhin in seinem Buch (Wahrheit sagen, Teufel jagen) so gut beschrieben hat. Zum Beispiel an der französischen Revolution. Die wird heute noch als die große Befreiung des Volkes gefeiert. Tatsächlich wurde ein altes, ranziges Regime von einem drakonischen Regime abgelöst.

Man hat den alten Herrscher (immer) auf seiner Flucht gefangen, so konnte man ihm einen kurzen Prozess machen (denn bei einem langen Prozess hätte man gemerkt, dass der alte Herrscher weniger schlimm als der neue ist). Kaum war der alte Herrcher tot, war nur noch Morden und Zerstören angesagt. Ein einziges satanistisches Blutritual, wo viele alles verloren und ganz wenige alles an sich rissen.

Ruhe kam dann erst wieder mit der Einrichtung einer Zentralbank. Von wem war die wohl?

Es kann sein, dass mit Q die langerwarteten Säuberungen losgetreten werden. Nur die Frage bleibt: wer wird dann gesäubert? Echt die Quelle des Übels? Oder nur ein paar ausgediente Politiker … und …

… in der darauf entstehenden Welle sind wir dran, all die, die zuviel wussten.

Dem können wir entgegenwirken, indem wir unser Wissen auf die Straße tragen. Es gibt genügend Literatur, die uns hilft, damit #DasErwachenbeginnt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.