Ich bin irre – wer bist du? – Milan Kafka

0
38

In diesem Gespräch mit Götz Wittneben erzählt Milan Kafka auszugsweise seine Geschichte. Die Geschichte eines psychisch, seelisch erkrankten Menschen, der im Laufe des Krankheitsverlaufs immer mehr aufwacht.

Nach mehreren Krankheitsschüben, die jeweils von der Schulmedizin als Bipolare Störung, manisch-depressiv, oder als „Schizoaffektive endogene Psychose“ benannt worden sind, hat Milan Kafka sich lange Zeit als Opfer einer Diagnose gefühlt.

Die Schulmedizin schien viele Jahre die einzige Alternative zu sein, ein halbwegs normales Leben in einer materiell orientierten Gesellschaft zu führen.

Oft ist er verzweifelt, nicht mehr einen „ normalen Weg“ in dieser Gesellschaft zu finden. Er fragte sich oft: „ Wenn ich seelisch, psychisch krank bin, was ist dann mit der Menschheit im Moment los?“
Dieses Treiben der Menschheit, die diesen wunderschönen Planeten ausbeutet, die kaum noch Respekt hat vor Mutter Erde. Eine Menschheit, die glaubt, es müsse besonders in materiellen Dingen immer eine Steigerung geben…ist das nicht eigentlich krank?

Milan Kafka lädt dazu ein – besonders Menschen mit einer psychischen oder seelischen „Krankheit“ – den Fokus zu wechseln.
Wenn man glaubt, am Boden zu liegen, seinen Platz in der Gesellschaft verloren zu haben, nicht mehr gewinnorientiert funktionieren zu können, dann sind wir eingeladen, unsere Seelenschönheit zu erkennen!
Und wer weiß, vielleicht haben wir Irren, wir psychisch Erkrankten momentan eine wichtige Aufgabe?
Milan Kafka hat kein „ Goldenes heilendes Kochrezept zur Hand“, aber eine Einladung.

Weitere Informationen zu Milan Kafka: http://www.milankafka.de/index.html

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.