Experte in schweizer Sendung über Gefahren des Impfen

0
4108

Experte in schweizer Sendung über Gefahren des Impfen

Das waren klare Worte des leitenden Arztes, Ulrich Heininger: “das ist Aufgabe des individuellen Aufklärungsgesprächs, dass man über Nutzen und Risiken aufklärt. – dass ist nicht die Aufgabe des Bundesamtes für Gesundheit.“

Wer das jetzt schon für unverfroren hält, der sollte sich jetzt festhalten!

In einer schweizer Sendung des TV-Sender SF1, als der Moderator schockiert zu der Unterdrückung von Aufklärung über Risiken von Impfungen kritisch hinterfragt, da es herauskam, dass von 200.000 geimpften weiblichen Personen in der Schweiz 164 Personen erkrankten und 60 Personen davon schwer, gibt der leitende Arzt eines Universitäts-Kinderspital in dieser Sendung zu, dass die Propaganda und Beliebtmachung von Impfungen in Teenie-Zeitschriften wie der Bravo und anderen Schmierenkampagnen weit über der Aufklärung von Impfrisiken steht. Der Fokus auf Risiken ist quasi schlecht für’s Geschäft.

Im Zweifel steht das Geschäft auch in der Impf-Industrie über das Menschenleben.

Impfungen bieten keinen 100%igen Schutz, sind nicht rein, und Opfer von Impfschäden gibt es – dies gibt der Experte zu. Nur fatal ist, wenn man gesund ist und es keine trifftigen Gründe gibt sich impfen zu lassen, ist es ein gefährliches Glücksspiel, das man mit seinem Leben spielt.

Denn meist werden Vorerkrankungen nicht rechtzeitig erkannt, und wenn dies aber besteht, ist das Risiko höher durch die Impfung bleibende körperliche Schäden zu erlangen, oder gar stirbt!

Oft wird auch nicht vom Arzt zu genüge aufgeklärt, denn der ist nicht nur nicht verantwortlich für den Inhalt der Impfung, sondern er verdient sein Geld mit dem Verticken von Pharma-Drogen.

Impfungen werden verteilt, weil es so vorgeschrieben steht und Geld einbringt, und nicht immer um Menschenleben zu retten. Das Vorurteil, Impfungen sind nur gut, ist wie im Beispiel hier im Artikel zu sehen, durch die bewusste Unterdrückung von Aufklärung über Risiken der Impfungen entstanden.

Unser Rat ist deshalb: der Preis könnte im Zweifelsfall zu hoch sein, wenn bei einer Impfung die nicht anschlägt eine Erkrankunk sich daraus bildet, die schwerwiegender als die ist, vor der man sich eigentlich schützen wollte. Wenn man vorher schon gesund war, schützen Sie sich und Ihre Familie. Vermeiden Sie Impfungen, wenn sie nicht notwendig sind. Und wenn es mal nicht anders gehen sollte wie verreisen, informieren Sie sich vorher sorgfältig, welche Impfung Sie brauchen, oder ob sie überhaupt eine dafür benötigen.

Meiden sie Panikmache im TV. In der Regel stellen sich diese angeblichen Pandemien als PR-Kampagne heraus, um damit als Vorwand Geld machen zu können, wie es Beispielsweise bei der Schweinegrippe so war. Denn dieser stellte sich als ungefährlich heraus und war für jeden keiner dieser Impfdosen wert, verteilt zu werden. Also ist im TV oder in der Arztpraxis ihres Vertrauens nicht immer gleich klar, ob der Fokus auf Profit- oder Menschenleben gerichtet ist.

Auch wenn es jedem zusteht sich impfen zu lassen oder nicht. Entweder mit Bedacht, oder am besten gar nicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.