Ein kleines Resonanz-Lexikon

0
104

Warum sich die (globale) Lage überall zuspitzt und wie du dich klären kannst

Plastikmüll überall, Klimawandel, Flüchtlingskrise, Genmanipulation, Gewalt… Spannungen soweit der Handyempfang reicht.

In den “sozialen” Medien beschimpfen sich die Menschen gegenseitig und lassen ihrem Zorn freien Lauf. Oder sie diskutieren mit erhitztem Gemüt bis spät in die Nacht und …am nächsten Tag wieder… Kommt dir das bekannt vor ?

Was passiert da gerade? und Warum?

Mental ist es aus der entsprechenden Perspektive schnell erklärt: die Argumente sind gebündelt gegen links, gegen rechts, gegen Umweltverschmutzung, gegen Tierversuche etc. und der Kampf ums Recht-Haben dreht sich heiter im Kreis…

Nur was ändert sich wirklich dadurch ?

„Manchmal ist es schwerer, einen einzigen Menschen als ein ganzes Volk zu beherrschen.“

-Luc de Clapiers Vauvenargues

Auch das Teile und Herrsche Spiel ist bei vielen Menschen bereits im Außen durchschaut, jedoch findet die wirkliche Gehirnwäsche in unserm Inneren statt.

Das ist meine jahrelange Erfahrung und eine gute Erklärung, warum es im Außen bei so viel Erkenntnis und Wissen trotzdem immer noch funktioniert.

Ich vermute einmal, wenn du dir die allgemeine (globale) Lage anschaust und du dein Herz nicht schon vollkommen zugemacht hast, bekommst du so Gefühle wie:

Zorn, Wut, Empörung …oder Resignation, Frust, Ohnmacht, Hilflosigkeit.

Das geht momentan vielen sensitiveren Menschen so.

Einerseits ist es so eine Frechheit, was in der globalen Politik teilweise angeblich im Sinne der Menschlichkeit beschlossen und durchgeführt wird und andererseits auch sehr deprimierend.

Soweit sind die negativen Gefühle absolut nachvollziehbar ….nur was dann?

Auf die Strasse gehen ? Randalieren ? Revolution ?

Es ist so verlockend, die Umstände mit einer mächtigen Bewegung im Außen zu „beenden“.

Nur was würde das wirklichen auslösen ?

Überlege einmal die Umweltbewegung, welche in den letzten Jahrzehnten immens gewachsen ist…

Die Gewerkschaften, welche sich angeblich nur für das Wohl der Arbeitnehmer eingesetzt haben…

Die Kinderhilfswerke, welche Millionen von Spendengeldern jährlich bewegen…

Klar, wer wüsste, wie es sonst um die Menschheit stehen würde, wenn diese äußeren, gegenseitigen Hilfestellungen nicht vorhanden wären. Und ich bin auch nicht dafür, diese Organisationen oder Bewegungen abzuschaffen…

Jedoch scheint es mir überhaupt nicht die endgültige Lösung zu sein, schließlich gibt es immer noch so viel vermeidbares Leid und Ausbeuterei.

Willst du wirklich etwas verändern oder nur dein Gewissen beruhigen ?

Ich finde es wichtig, darauf hinzuweisen, dass es in all diesen äußeren Hilfestellungen eine Doppelmoral gibt.

Oder wie kannst du dir erklären, dass es besonders im Dezember die höchsten Spenden gibt?

Ich behaupte, viele Menschen erkaufen sich ein ruhigeres Gewissen, anstatt wirklich etwas verändern zu wollen.

Spenden ist einfach, hinschauen schwieriger. Denn dann müsste man vielleicht etwas an seinem eigenen bequemen Lebensstil ändern, wie zum Beispiel auf die Produkte des Konzerns zu verzichten, die das Wasser in Afrika aufkaufen.

Die Ketten der süßen Komfortzone

Natürlich haben die meisten Menschen mehr Lust auf ein Haus, einen Garten und jederzeit etwas zu essen auf dem Tisch, als unter einer Brücke zu hausen, zu verwahrlosen und zu hungern. Und doch haben viele Mitmenschen diese Wahl nicht.

Un dabei sind wir, statistisch gesehen, mit allen Ressourcen und Energien weltweit vollkommen im Stande die gesamte Menschheit zu versorgen.

Potenziell wäre keine Hungersnot mehr nötig, wenn sich alle Regierungen auch nur für ein paar Tage (Ich glaube 14 Tage sind es genau) keine neuen Waffen zulegen würden.

Das heißt, es gibt diesen Trieb, zu überleben….und der ist stärker, als dauerhaft etwas zu verändern, so „einfach“ ist das.

Es ist so wichtig, sich dass immer wieder vor Augen zu führen:

ES GIBT LÖSUNGEN FÜR ALLE PROBLEME IM AUßEN

Wo das Problem bislang vielmehr sitzt und es nicht angegangen wird, ist im Inneren…

In (d)einer inneren Welt, in (d)einem inneren Universum…

Und warum? Ich kann es nur von mir aus mutmaßen. Es ist manchmal grausig, dort hin zu schauen.

Es ist einfacher, die Überzeugungen auszuhalten: „Ich kann doch (alleine) gar nichts tun“, „Ist ja sowieso schon alles zu spät“, „Ich würde ja gerne, aber ich weiß nicht wie“…..

Oder solche Überzeugungen zu leben wie: „Wieso, ich leb´ schon auf’m Land, ich kauf schon BIO, ich verzichte auf Plastik, ich tu‘ meinen Teil schon!“

Und dann ist es mal wieder leichter, solch einen Blogbeitrag zu konsumieren, als sich aktiv miteinander zu versammeln und das eigene Bewusstsein zu überprüfen, Sabotage zu entlarven, und die mächtige Gewaltigkeit, die jeder Mensch – auch du – als Potenzial in sich trägt, zu befreien.

Ja, es braucht Mut, um dich zu klären. Jedoch kannst du diesen Mut erlernen. Du kannst ihn trainieren. Nicht, indem du deine Angst unterdrückst, sondern indem du bereit bist, sie wieder tiefer (durch-) zu fühlen.

Die größte Angst der meisten Menschen ist, dann in der Angst stecken zu bleiben… Ja, und das ist auch nicht Sinn der Sache.

Jedoch gibt es genau dafür viele Möglichkeiten zu erlernen mit deinen Emotionen konstruktiv umzugehen. Das ist eines der schwierigsten Herausforderungen des Mensch-Seins.

Um z.B. der Angst mutig, entschlossen und mitfühlend ins Auge zu blicken, braucht es Ressource (Kraft, die dich in einem Prozess begleitet) Hast du diese Ressource bereits ? Nutzt du sie? … Und die eigene Kraft, immer größer sein zu lassen, als die zu konfrontierende Angst… Kennst du deine Ängste und deine anderen Schatten-Emotionen ?

Die Sonnen-Emotionen wie glücklich-sein, Freude haben, euphorisch fühlen, damit können wir alle ziemlich gut umgehen…weil wir das als sozial sinnvoll abgespeichert haben. Nur, was ist mit den Ängsten, dem Zorn, dem Neid, dem Trotz und vielen anderen Schatten-Anteilen, welche (fast) gar nicht da sein durften in unserer Entwicklung ?

Und diese Schatten-Emotionen bekommen wir momentan global vor die Füße geschmissen… Bist du bereit dir anzuschauen, was die äußeren ungünstigen Umstände mit dir selbst zu tun haben? Was deine Resonanz darauf sein kann?

Ein kleines Resonanz-Lexikon:

Plastikmüll im Ozean = (dein eigener ?) nicht akzeptierter, unterdrückter „Müll“ im Meer der Gefühle, der langsam aber sicher die Lebenskraft des gesamten Organismus überdeckt und die Lebenskraft absterben lässt.

Kriegswaffen = (dein eigener ?) emotionaler Panzer (geprägter Schutzmechanismus) gegenüber deiner gewaltigen Lebenskraft, deiner Ursprünglichkeit, deines wahren Wesens, welches überhaupt nicht einverstanden ist, mit den menschenfeindlichen Umständen, die hier momentan vorherrschen.

Kindesmißbrauch = (dein eigener ?) Missbrauch der Ursprünglichkeit, der Berührbarkeit, der Selbstliebe in der Hoffnung, irgendwann etwas für den unmenschlichen Lifestyle zu ernten, welchen die gesamte (zivilisierte) Bevölkerung momentan führt.

Film und Fernsehen = (dein eigener ?) auf Schauspieler projizierter unterdrückter lebendiger Anteil, der sich mit seiner gefühlten Wahrheit ausdrücken will und durch die Filmindustrie nur ansatzweise fremd-erlebt werden kann.

Ich hoffe, dass dich diese Vergleiche etwas berühren….dass du darüber vielleicht so noch nicht nachgedacht hast… oder, dass du jetzt richtig Sehnsucht bekommen hast, in dir aufzuräumen…

Kurz gesagt: Diese ganze Prägung, die wir erlebt haben, hält uns zu 90% davon ab, wirklich so zu sein, wie es dem eigenen Lebensglück entspricht!!!

Deshalb ist es soo wichtig, das Andere, deinen Wesenskern oder wie du es nennen willst, wieder rückzuverbinden. Doch dafür musst du bereit sein, es fühlen zu wollen, wie sehr du davon abgeschnitten bist… Das ist der wichtigste Schritt. Sonst kannst du viel außerkörperliche energetische Heilung erfahren und dich doch nicht wirklich „zurückholen“.

Was du tun kannst, um dich zu klären:

Frage dich: Bin ich gerade bereit, mir meinen Schatten anzugucken? Wenn nein, warum nicht? Was kommen für Stimmen oder Ängste hoch?

Meistens ist die Antwort: Wenn……(irgendetwas)….anders ist? (Die Umstände, der Partner, die finanzielle Lage etc.)

Hast du dich jedoch schon mal gefragt, ob es vielleicht anders herum ist? Dass vielleicht die Lebensumstände so sind, WEIL du dir deinen Schatten noch nicht angeschaut hast…?

Dann solltest du sehr ehrlich mit dir sein, ob es WIRKLICH erst dann geht… bzw. welchen Schritt du JETZT machen kannst, um deine Situation zu verändern…

Du kannst dich fragen: Welches Gefühl ist es, was mich gerade so antriggert?……Fühle und atme, was dieses Gefühl mit dir macht….sei bereit es zu fühlen, zu atmen und auch die Ladung in die Erde zu leiten….

Dann nach ca. 2-3 Min. kannst du dich fragen:

Was ist mein Bedürfnis dahinter ???

Was ist es, wonach es mich sehnt ?

Und fühle dann einmal, was es macht, wenn du dich mit deiner Bedürftigkeit wieder verbindest ?

Erlaube dir wieder deine Sehnsucht bzw. dein Recht auf die innere Erfüllung deines Ersehnten zu spüren….

Geht das? Kannst du da was wahrnehmen ? Wenn nicht, dann kannst du es trainieren. Das ist der innere Weg aus der Manipulation, aus der Gehirnwäsche, aus dem Dilemma… Du bist so viel größer, als dieser gesamte Missstand, den wir gerade haben… Nur brauchen wir deine Präsenz, dein Leuchten, dein Verarbeiten deines Frustes… Dann kann daraus gesunde, Luft-machende Klarheit entstehen, welche niemanden anklagt, jedoch alle zu ihrer Verantwortung zieht… Fühl einmal diese Größe in dir…

Wenn es nicht sofort klappt, sei geduldig mit dir und bleibe am Ball. Es lohnt sich!

Nun schaue einmal, was es verändert hat von deinem Anfangs-Schatten-Gefühl ?

Erlaube dir, deine Zellkräfte zu beatmen… auch wenn das anfangs schwierig sein sollte…. Du bist die Veränderung, auf die deine Welt wartet…

Stell dir nun vor, diese Kraft in das Problematische zu schicken….. direkt ins Problem hinein…. wie fühlt sich das an?

Sind da noch Stimmen von: „Ich kann mir das nicht vorstellen“, oder „Bei mir funktioniert das nicht“….. Willkommen, das ist die eigentliche Gehirnwäsche…dass du dich nicht mehr deiner Kraft bedienen kannst….. Das darf sich jetzt ändern!!!

Also spüre die Kraft dieser Klärung und auch wenn es sich schwierig anfühlt:

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt

So kannst du dich Stück für Stück in dein Glück begeben, welches automatisch dein Umfeld verändern wird !!!

Wenn du Lust hast dich in deinem Bewusstsein auf die Suche nach Lösungen zu begeben, dann bist du nicht allein.

Autor: Stefan Becker

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.