Die Wilderei noch immer aktuell

0
76
(c) https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a4/Tiger_in_the_water.jpg

In Jahrzehnte der Jagd haben Menschen Tierarten weltweit beinahe ausgerottet und noch immer ist kein Ende in Sicht. Tiere werden weiterhin auf Grund ihres Hornes, Felles, den Geschmack oder medizinischen Heilwirkungen, welche man ihnen nach sagt, gejagt. Viele dieser Tiere sind dadurch inzwischen vom aussterben bedroht.

Wer ist betroffen?

Unter anderem sind Schneeleopard, Elefanten, Tigern, Gorillas, Nashörner und Haie von der Wilderei betroffen. Alle diese Tiere stehen bereits auf der “roten Liste, der von Aussterben bedrohten Tiere” dennoch geht die Jagd auf sie weitere.

Die Wilderei ein weltweites Netzwerk

Die Wilderei ist zwar gesetzlich schon lange untersagt. Doch in der Realität ist es ein weltweites Netzwerk des illegalen Handels mit Wildtierprodukten und zählt bereits als viertgrößtes Verbrechen weltweit. Der Umsatz mit bis zu 20Millarden Euro jährlich, spricht nicht gerade für den freiwilligen Stopp der Wilderei.

Drei Methoden zur Beendung der Wilderei

WWF setzt an 3 Punkten an, um der Wilderei zum Fall zu bringen. Da ohne diese das Geschäft nicht weitere funktioniert.

1. Wilderei vor Ort beenden

Es werden beispielsweise 100Mio. Haie jährlich weltweit getötet oder etwa 3 Nashörner pro Tag. Um das zu verhindern wird folgendes unternommen: Entwicklung eines “Zero-Poaching-Toolkits”, das regional anpassbare Standards und Maßnahmen enthält,
Wildhüter vor Ort ausrüsten und professionalisieren sowie
Lokale Gemeinden einbinden.”

2. Handel stoppen

Es gibt in diesen Rahmen einige organsierten kriminellen Banden, welche grenzüberschreitend mit Wildtierprodukten Handel betreiben. Dies soll durch folgendes verhindert bzw. eingedämmt werden: ” Zusammenarbeit mit Regierungen, Behörden und Unternehmen, Handelsfluss der illegalen Wildtierprodukte unterbinden und den Einsatz neuer Technologien für das Aufspüren von illegalen Produkten.”

3. Nachfrage eindämmen

Bisher bestand noch immer eine hohen Nachfrage an den illegalen Wildtierprodukten, da die Menschen in bestimmte Regionen noch einen andere Einstellung zu diesen Produkten hatten und sich dessen Herkunft nicht bewusst waren. Darum sollen Maßnahmen wie: ” Kampagnen zur Verhaltensänderung, Verfügbarkeit von illegalen Produkten verringern und Restaurants, Geschäfte und Unternehmen zu überzeugen, keine Wildtierprodukte zu verkaufen”, helfen die Nachfrage zu verringern.

Noch mehr Informationen zu diesen Thema findet ihr unter https://www.stopp-wilderei-weltweit.de/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.