Die Rückkehr der Wölfe

0
142
(c)https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/02/The_endangered_gray_wolf_canis_lupus.jpg

Seit dem Jahr 2000 kommen die Wölfe in unsere heimische Wälder zurück. Früher waren diese ganz selbstverständlich auch bei uns beheimatet. Jedoch wurden diese vor zahlreichen Jahren fast in ganz Europa ausgerottet.  Es gilt diese Tiere besonderen Schutz zu bieten, damit sie schon bald wieder überall in den Wäldern zu finden sind.

Noch zählt er zu den vom aussterben bedrohten Tierarten

Inzwischen leben zwar wieder vereinzelten Wolfsrudel in den deutschen Wälder etwa um die 30 Rudel in Ostdeutschland. Doch noch sind diese auf der roten Liste der “vom Aussterben bedrohten Tierarten”. Demnach ist es besonders wichtig der Schutz der Wölfe zu gewährt leisten.

Die Vorurteile gegenüber dem “bösen großen Wolf”

Lange galt der Wolf als blutrüstiges Raubtier, welches eine Gefahr für den Menschen darstellt. Nicht umsonst wurden die Wölfe damals ausgerottet. Um dem veralten Wissen über dem Wolf entgegen zu wirken ist die beste Methode die Aufklärung. Heute ist bekannt, dass Wölfe ein ausgesprochen soziale Wesen sind. Sie leben im Rudeln, indem diese Eigenschaft Überlebens notwendig ist, gerade bei der gemeinsame Jagd. Blickt man in der Geschichte zurück gibt es sogar Fälle in denen Menschenkinder von Wölfen aufgezogen wurden. Angst, dass Wölfe Menschen unter normalen Umstände angreifen würden braucht man also nicht zu haben.

Besondere Herausforderung für den Landwirt und die Nutztiere

Jagt auf die Schafsherde machen die Wölfe allerdings schon. Der Grund dafür ist relative leicht zu erklären. Wölfe suchen sich möglichst den einfachsten Weg zur Nahrungsbeschaffung mit wenig Risiko und hohen Erfolgschancen. Da kommt so eine Herde gerade Recht. Jahrzehnte lang waren die Wölfe verschwunden und ein Schutz war nicht notwendig. Nun muss eben wieder zurück an alten Zeiten gedacht und den Schutz der Herden gewährleistet werden. Beispielsweise durch ein entfernter Verwandet des Wolfes, dem Hund.

Wolf als wichtiger Bestandteil unsere Ökosystems

Als damals der Wolf verschwand kam es zum Ungleichgewicht in unsere Wälder. Beispielsweise die Rehe und anderes Wild, welches plötzlich überhand nahm und ihnen wichtige Pflanzen des Waldes zum Opfer fielen. Mit der Rückkehr des Wolfes kann nach und nach wieder ein natürliches Gleichgewicht entstehen. Auch wenn der Jäger dann weniger eine Rechtfertigung für die Jagd hätte. Des weitere ist mit seinem Einzug in die alte Heimat wieder eine größere Artenvielfalt geben.

Willkommen zurück

Wir sollten den Wolf also wieder in den deutschen Wälder willkommen heißen und uns über das Wiedersehen nach 100Jahre mit ihm freuen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.