Die neue Weltordnung und die unterdrückten Beweise

0
616

Die neue Weltordnung und die unterdrückten Beweise

Oftmals ist es so, dass einem das Gefühl erhascht, etwas nicht- oder nur einmal gemacht zu haben. Wer bei dem Begriff “die neue Weltordnung” auffällt, sich darüber nie informiert zu haben, der kann sich die öffentlichen Medien, die inzwischen nachweislich unter Zensur und unter Administration stehen, alles auszusortieren, was nicht pro politisch ist, auf Wikipedia und die anderen öffentlichen Medien, die von politischen Parteien unterwandert ist, getrost vergessen und sich unabhängig auf Youtube informieren.

Denn inzwischen gibt es Geständnisse, die eindeutig den Grund zur Sorge geben, dass etwas dran sein könnte und diese alles-versklavende neue Weltordnung auf jeden Fall auf uns alle zukommt. Es gab schon vor Jahrzehnten kritische Stimmen, dass die neue Weltordnung und die bargeldlose Gesellschaft in der Zukunft entstehen würde, da war allein die Abschaffung des Bargeldes – was auch jetzt sogar offiziell zugegeben wird – eine genauso lächerliche Verschwörungstheorie wie die Behauptung, die Politik würde eine Weltdiktatur einführen (die neue Weltordnung) – und trotzdem stellt sich heraus, die angeblichen Verschwörungstheoretiker hatten recht!

Und witzigerweise ist damals die Unterstellung, große Mächte wollen das Bargeld abschaffen immer erst gefallen, wenn die neue Weltordnung erwähnt wurde – einer davon war sogar ein Hollywood-Regisseur, Aaron Russo, der mit einen dieser Weltbänker namens Nicholas Rockefeller nachweislich befreundet war, und ihm gestanden hat, eine Weltregierung mit anderen Weltbänkern einführen zu wollen und dazu das Bargeld abzuschaffen, damit die ganze Bevölkerung mit einem Chip unter der Haut nach der Abschaffung des Bargeldes elektronisch bezahlen, ausweisen und überwacht werden kann!

Zugegeben, eine düstere Zukunft. Aber einen wichtigen Tipp hat der Freund von Nicholas Rockefeller im Interview gegeben, wie man als gemeinsame Bevölkerung diese Zukunft verhindern kann. Und zwar, dass wir niemals zu deren Ideen, die die Umgestaltung der Politik betreffen würde, zusagen dürfen. Denn eine wache Schafsherde ist schwerer zu kontrollieren. Wenn wir nicht dem System folgen, können wir gewinnen.

Wenn Du also die Welt verändern willst, hinterfrage mehr und prüfe deine Quellen unabhängig im Netz und nutze Youtube und Facebook, Twitter und andere soziale Netzwerke, um auf deine Meinung aufmerksam zu machen. Zugegeben, dass ist zwar noch nicht viel, aber erstmal ein guter Anfang!

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.