Die Corona-Pandemie ist eine Definition und keine Wirklichkeit | Entdecke die spirituelle Chance

0
89

Die nachfolgenden Aussagen zur Corona-Pandemie sollen der Orientierung dienen. Siehe das klare Verständnis der Sachlage es als ersten wichtigen Schritt, Deinen eigenen Weg zu gehen.

Widme Dich dann im zweiten Schritt der spirituellen Chance, die das aktuelle Geschehen für jeden von uns bereithält. Es liegt an Dir – wartest Du auf Hilfe von aussen in Form von Medikamenten, einem Impfstoff oder gar einem Retter? Oder willst Du selbst aktiv werden? Erkenne mithilfe der Simplonik, was Du „in Dir selbst“ tun kannst, um den Schaden durch die Krise für Dich und Dein Leben möglichst gering zu halten. Die Simplonik – die Wissenschaft von der Einfachheit bietet zahlreiche, ungewöhnliche Wege zur Selbstermächtigung und Lösung. Möglichkeiten, die jeder mit Leichtigkeit umsetzen kann, um damit gleichzeitig unabhängig von Expertenrat und einem unüberschaubaren, unberechenbaren Weltgeschehen zu werden.

Die Epidemie existiert genauso wie die heutige Corona-Pandemie nur Kraft einer entsprechenden, unwissenschaftlich diffusen Definition der WHO, die die Verwendung des Wortes gestattet.

Am 30. Januar 2020 rief die WHO weltweit den Gesundheitsnotstand aus. Schnell und geradezu beliebig war dank einer wachsweichen WHO-Definition die Pandemie auszurufen. Laut dieser reicht eine größere Zahl ländergreifend Infizierter. Nicht in einziger muss erkrankt sein, damit eine Pandemie ausgerufen werden kann.

Vorbereitung einer wachsweichen Pandemie-Definition im Jahr 2009

Im Mai 2009 wurde von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen die Definition der Pandemie von der WHO geändert. Das Kriterium der „hohen Sterblichkeit“ sei ersatzlos gestrichen worden. Die Aussagen der WHO auf deren Netzseite sind hierzu verschwommen und es bedarf einer endgültigen Überprüfung des Sachverhalts.

Unbestritten ist jedenfalls, dass mit dem Ausrufen einer Pandemie totalitäre Maßnahmen zum vermeintlichen Schutz der Bevölkerung den Mitgliedsstaaten nahegelegt werden dürfen. Damit wird es bereits sehr viel einfacher möglich, selbst ohne reale Gefahr den Notstand mit weitreichenden Einschränkungen der bürgerlichen Freiheit auszurufen.
Die sogenannte Pandemie birgt somit die Möglichkeit der Massensteuerung und Beliebigkeit. Beliebig deshalb, weil die Gefahr nicht sichtbar ist und nur von sogenannten Spezialisten erkannt werden kann. Wo sind die Forschungen zu finden, die das belegen? Substanz in der Information muss keiner liefern. Der Feind ist ultraklein und der Bürger sachlich ahnungslos.

Aus sachlicher Sicht sind die „Schutzmaßnahmen“ überzogen…

…geradezu lächerlich bis hin zum Zeitraum, der nicht zu rechtfertigen ist. Es sei verwiesen allein auf die jährlichen Toten an Lungenentzündung weltweit, die nach offiziellen Angaben aus verschiedensten Quellen weit im siebenstelligen Bereich liegen. Übrigens wären mit Fug und Recht die Millionen Tote durch Grippe zusätzlich zu ergänzen.

Die mathematische Betrachtung einer exponentiellen Verbreitung, also immer schneller und immer mehr Erkrankte bzw. Tote, hält dem Abgleich mit der Wirklichkeit ebenfalls nicht stand. Das gab es nie und wird es nie geben. Die Begründung ist naturgesetzlich leicht zu erbringen, was hier jedoch zu weit führen würde. Die Grundlagen des Verständnisses lassen sich mit der Simplonik leicht gewinnen.

Du möchtest mehr über die Hintergründe des aktuellen Weltgeschehens und die spirituelle Chance erfahren?

Dann lade hier das E-Buch von Dr. Uli Mohr “Corona-Pandemie. Faschistisches Sozialexperiment und spirituelle Chance” herunter. »

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.