Das ZDF: “Der Feind: Russland” – Nichts aus dem 3. Reich gelernt?

1
257

Das ZDF: “Der Feind: Russland” – Nichts aus dem 3. Reich gelernt?

Der Feind ist der Russe – dass sind eines der ersten Worte, mit dem der ZDF-Film beginnt, der seit dem 01.08.2019 in der ZDF-Mediathek zu finden ist. Der erste Satz im Artikel dazu: “Die Welt ist unsicherer geworden.” Worte wie es auch nur von Goebbels hätte kommen könnte, der dem schrecklichen Diktator Adolf Hitler mit medialer Propaganda verhalf, Juden zum Bild des Bösen zu machen. Das ZDF zeigt mit seinem deutlich rechtsradikalen und gefährlichen Beispiel, das in der Vergangenheit bereits schon mal zur Verfolgung und Ermordung von 6 Millionen Juden und zum zweiten Weltkrieg führte, dass der alte Trick mit Fremdenfeindlichkeit Panik zu schüren wohl doch nicht aus der Mode gekommen ist. Der Russe ist der neue Jude, den die Rüstungsindustrie für den Krieg vorgesehen hat, wie damals schon. Das ZDF in einem völligen Schizophrenen Wahn, eine angebliche Gefahr mit einer noch größeren Gefahr, eines Krieges, zu legitimieren.

Alles drittes Reich heute oder was?

Warum wir eine so Kriegs-freundliche Politik in den politischen Parteien oder in der Medienlandschaft erleben, wird erst hinter dem Vorhang deutlich. Wie die Sendung “Die Anstalt” zu ihrem eigenen Nachteil aus Verärgerung wegen der Russophobie in den Medien so schön in einer Folge veranschaulicht hat, dass die Inhaber der Medienwelt Beziehungen zu Nato-Liebhabern pflegt, die dafür sorgen, dass ihre Kollegen nur Waffenlobby-freundliche Berichte in Deutschland veröffentlichen. Oder um es anders zu sagen, die Rassismus-Karte dient nur als Mittel zum Zweck für die Geschäfte der Rüstungsindustrie und der Wirtschaft. Deutschland soll für die Interessen der Reichen in einen Krieg geführt werden, und die Medien sollen wie damals dabei helfen. Denn die Waffenlobby hat den grössten Einfluss auf Medien und Politik, wie auch schon Präsident Eisenhower davor gewarnt hat, da Frieden kein Geld einbringt.

Warum will die NATO Krieg zwischen Deutschland und Russland?

George Friedman, einer der wichtigsten Geostrategen in den USA gab zu, dass die Schürung von Konflikten zwischen Deutschland und Russland für die USA so wichtig ist, weil Deutschland und Russland nicht in Freundschaft zusammenkommen dürfen. Die beiden Länder zusammen können den USA zu gefährlich werden. Wenn beide Länder sich bekriegen, hat das US-Imperium USA die Macht über beider Länder. Es geht um geostrategische Vorteile.

Aus der Vergangenheit lernen

Wir erleben heute eine Medienwelt und Politik, die beide in ihrem Geschäft hoffen, dass mit den letzten Zeitzeugen aus dem 2 Weltkrieg die Erinnerungen und das schreckliche Gefühl von damals gemeinsam verschwinden, um für die neue Generation Krieg wieder modern zu machen. Wer mit einer Waffe Menschen tötet, gilt als Mörder und Abschaum der Gesellschaft – nicht für die Bundeswehr und das US-Militär, wenn du es für die Reichen und ihrer Interessen im Krieg machst(!) – obwohl die NATO uns damals im Jugoslavien Krieg belogen haben und für eine Lüge deutsche und amerikanische Soldaten umsonst für wirtschaftliche Interessen starben. Egal ob Irak, Vietnam oder Kuwait mit der Brutkastenlüge – wie Daniele Ganser, ein preisgekrönter Historiker mit Fakten und Dokumenten aus der Geschichte nachweisen konnte, jeder Krieg wurde in der Vergangenheit mit einer Lüge legitimiert, die hauptsächlich US-Interessen erfüllen sollten.

Beenden wir den Artikel mit einem Zitat von Harry Patch, der der letzte überlebende des ersten Weltkrieges war: “Politiker, die uns in den Krieg führen, sollten Gewehre erhalten und aufgefordert werden, ihre Differenzen selbst beizulegen, anstatt nichts anderes zu tun, als einen legalen Massenmord zu organisieren.” 

 

Quelle: https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/alte-buendnisse-neue-bedrohungen-102.html?fbclid=IwAR1I1xM70uFrvKJzsADrGtABxZQ-gY4sTSheqF8yYaerxmRdgN5IS8QTnsU

1 Kommentar

  1. “Die Krankheit der Gesellschaft” (W. Kütemeyer u.a.) ist eine “kollektive Neurose”, an der die allermeisten Einzelmenschen im befallenen Teil der Menschheit mit ihrer individuellen Neurose teilnehmen.
    Kollektive Neurose ist die schlimmste Krankheit überhaupt.
    Neurose ist der Zustand zwischen seelischer Verletzung / Traumatisierung und grundlegender, natürlicher, Heilung.
    Dabei befindet sich die Seele in einer Art “Rückzugs- / Schutzhaltung”, wodurch dem Befallenen deutlich weniger “Seelen-Potenzial” zur Verfügung steht.
    Primäres Symptom ist eine “Angst- / Unsicherheits-Störung”, in deren Folge bei Nichtheilung in der Kindheit der Mensch auch nicht wahrhaft erwachsen werden kann.
    Der Aspekt “Wahrnehmungs- / Erkenntnis-Störung” verhindert das Wahrnehmen / Erkennen der höheren (feinstofflichen) Seins- / Bewußtseins-Ebene und das Erkennen der Krankheit.
    Wer die Krankheit nicht erkennen kann, kann auch nicht lernen, was sie bewirkt:
    Mangel an Friedensfähigkeit, Vertrauen, Mut, Geduld, Verzeihungs- / Vergebungsfähigkeit, usw.
    Statt dessen herrschen Aggression, Mißtrauen, Neid, Mißgunst, Krieg, Terror, Genozid, usw.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.