3 simple Dinge zur Weltrettung

0
773

Die jetzige Welt/System wollen wir ja gar nicht retten, sondern eine Neue kreieren. Und die Erde brauchen wir nicht retten, die wird uns schon überleben. Was wir retten wollen, ist eine fruchtbare Erde, sauberes Wasser & Luft… sodass wir gut hier leben können.

Im Prinzip geht es sogar nur um eine einzige Sache, die ich mit euch teilen muss:

Hört auf, auf Trinkwasser zu scheißen!

Ja ich bin mir sicher, dass 99% der Leser dies tagtäglich tun, ohne vielleicht darüber nachzudenken. Kacken ist eine blöde Folgeerscheinung von Futtern, Naschen, Schlemmen,… als müsse Mensch für seinen Genuss noch einen Tribut zahlen… naja mit einem Knopfdruck ist sie aber auch wieder weg und Mensch muss sich keine weiteren Gedanken um seinen Mist machen…

Doch wohin gehen die verdauten Speisereste?

Von dem Water Closet/ der Flush Toilet fließen sie durch die Kanalisation zur Kläranlage. Auf dem Weg werden sie mit allen anderen Abwässern vermischt. Seien es weggespülte Farben, Spülmittel oder andere Chemikalien, die nun zusammenkommen, um im Klärwerk gereinigt zu werden. Die ganzen tollen Nährstoffe, die da aber drin sind und zu den Pflanzen zurück wollen, wie das CO2, welches wir ausatmen und die Pflanzen durch Photosynthese uns als Sauerstoff wieder zurück schenken, landen nun an Orten, wo sie den Stoffkreislauf nicht schließen, was dazu führt, dass unsere Böden verarmen.

Gedüngt wird nämlich vor allem mit Kunststoffdüngern (N,P,K) also Stickstoff, Phosphor und Kalium. Das ist so als würden wir nur Kohlenhydrate, Proteine und Fette bekommen, aber keine Mikronährstoffe, wie Calcium, Magnesium, usw…  Außerdem hat das Bodenleben, die ganzen Bodenmikroorganismen und Regenwürmer nichts zu futtern, was sie aussterben lässt und der Boden durch die fehlende Auflockerung mehr und mehr einem rissigen Betonboden gleicht.

Zurück zur Kläranlage, wo versucht wird mit immensem Energieaufwand wieder sauberes Wasser in Flüsse oder ins Trinkwasser zu leiten. Hormone und manch andere medizinische Substanzen können aber aus dem Wasser nicht rausgefiltert werden… Denn Wasser wie Luft sind transportierende Elemente, während Erde wie Feuer transformierend wirkt.

Also verbleiben die Hormone im Wasser und wirken sich auf die Wasserlebewesen, wie z.B. Wasserschnecken, die so nur noch weibliche Nachfahren bilden, aus.
Unsere Nährstoffe gehen folgenden Weg: CO2 und Stickstoff verlieren sich überwiegend in der Luft, Mineralien (Ca, K, Mg,..+ Teile des Phosphors) wandern mit in die Flüsse, was auch zur Überdüngung mit Mineralien führt. Die organische Substanz + schwerer lösliche Nährstoffe verbleiben im Klärschlamm, der verbrannt und deponiert wird oder auf konventionellen Ackerböden landet (mit all den anderen Giften und Schwermetallen, die sich in der Kläranlage darin angesammelt haben).

1.) Humus-Thron

Jetzt stellen wir uns mal einen Humus-Thron vor. Einen Ort, wo wir unser Dankeschön an die Natur, unser Feedback, unseren Output – der über uns alles mögliche verrät (geben wir ja auch beim Arzt zur Untersuchung ab) – zu bester KompostErde werden lassen, die uns wiederum trächtige Ernten bringt und unsere Pflanzen dazu animiert, uns genau das bereitzustellen, was wir brauchen (schließlich werden sie über unseren Gesundheitszustand durch unseren Output genaustens informiert und gehen immer in reactio auf uns).

Also wir fangen an Verantwortung für den Mist zu übernehmen, den wir produzieren… Das wird aber auch mal Zeit.

Nun ganz konkret: Wie funktioniert so ein HumusThron? Wie kompostiere ich was ich hinterlasse? Ist das nicht aufwendig? Was ist mit Krankheiten oder Schadstoffen?? usw.?

Ja schon verrückt, dass wir verlernt haben richtig zu scheißen. Hocken ist da auch die gesündere Methode, als das Sitzen… Nun gut.. zu den Fragen.

Also aufwendiger als ein Klo blank putzen ist es nicht, denn da gibt es nichts zu putzen.
Kommen wir an der Stelle mal zu Nummer 2 der simplen Dinge zur Weltrettung:

2.) Biokohle

Feuer, Flamme, Holz, Holzfeuer, Lagerfeuer, Heiß, Brand

Was das? Zu englisch Biochar, ist es einfach eine Art Holz- oder Pflanzenkohle. Also nicht die Grillkohle und auch keine Braun oder Steinkohle, sondern ganz simpel einfach die Kohle, die beim Feuer machen übrig bleibt und sich in der Hand leicht zerbröseln lässt. Dafür muss mensch aber das Feuer löschen, sonst bleibt nur Asche übrig 😉

Was macht die Kohle so besonders? So leicht-bröselige Kohle hat wie ein Schwamm eine riesige Oberfläche, kann ebenso gut Wasser aufnehmen und speichern, darüber hinaus wie auch Aktivkohle Gift- und Nährstoffe aufsaugen und festhalten und bietet Mikroorganismen ein dauerhaftes Zuhause. Mikroorganismen oder besser Positive auch Effektive Mikroorganismen sind übrigens meine Nr. 3, die ich an der Stelle noch erkläre, bevor ich dann alle 3 wundervollen Dinge in Kombination mit ihrer Auswirkung zusammenbringe 😉

3.) Effektive Mikroorganismen (EM)

Also Mikroorganismen sind größtenteils wie wir Menschen Mitläufer. Sie machen das, was gerade die Mehrheit macht. Wenn wir also an einem Ort eine Menge Fäulnis- und Schimmelorganismen haben, dann schließen sich die anderen bei deren Wirkrichtung an.

Ich transportiere dies mal auf ein anderes Bild. Ein Stadtviertel. Es dominiert eine schlechte Stimmung. Alle sind schlecht gelaunt, pessimistisch… sowas… Keiner streicht sein Haus mehr oder repariert irgendwas… Alles ist im Verfall, weil ja sowieso alles im Arsch ist… und kein Lichtblick gesehen werden will…
Nun packen wir mal eine Menge bunter fröhlicher Menschen in das Milieu… Die sagen, dass alles wundervoll ist und stecken mit ihrer Laune die meisten Menschen an und sie machen ihr Haus und sich wieder hübsch… Die anderen, die nur schlechte Laune können, ziehen aus und verschwinden.

Das Gleiche bei den Mikroorganismen. Anstatt wie gewohnt mit Chemikalien alle Mikroorganismen abzutöten, geht es hier darum das Miliieu zu verbessern. Also anstatt alle Bewohner im Stadtviertel wegzusprengen, positiven Vibe reinbringen. Denn wenn ich alle wegspringe, siedeln sich irgendwann neue Menschen an und wer sagt denn, dass die besser drauf sind?? Same with the microorganisms .. Wenn du dir die Hände wäschst, überlässt du es dem Zufall, welche Mikroorganismen als nächstes deine Haut besiedeln.. Viel sinnvoller ist es doch positive Mikroorganismen auf seiner Haut rumzutragen, sodass krankmachende erst gar nicht hier siedeln wollen. Damit wäre auch das Waschen mit Seife gespart. In einem Versuch hat man übrigens eine Edelstahlfläche mit E.coli bakterien einmal mit Desinfektionsspray und einmal mit EM behandelt… Die mit Desinfektionsspray war eine Stunde später wieder so besiedelt, als hätte keine Behandlung stattgefunden. Die mit EM war nach einer Stunde frei. Also es geht hier wie bei der Permakultur nach dem Prinzip Langfristig optimieren, statt kurzfristig maximieren.

Wo finde ich EM?

Also EM sind eine Mischung von Mikroorganismen, die 1982 der japanische Bodenforscher Teruo Higa bestimmte. Darunter finden sich Hefen (Wein, Bier, Brot,.. alles positive Fermentationsprodukte), dann Milchsäureorganismen (Joghurt, Sauerkraut… alles Produkte, die durch Fermentation veredelt wurden und wertvoller sind, als das Ausgangsprodukt) und Photosynthese Bakterien, die sind die Schlüsselkomponente, die alles im Gleichgewicht halten..

Letzere sind schwer selbst zu gewinnen, daher lässt sich EM günstig kaufen oder weiter vermehren, ansonsten hilft ein Griff in die Scheide, um zumindest die guten Milchsäureorganismen auf sich zu tragen. Ansonsten natürlich über Produkte wie z.B. auch Essig.

Im Mittelalter gab es eine Bande, die Pestkranke ausgeraubt hat. Als sie geschnappt wurden, wurden sie gefragt, wie sie das tun konnten, ohne sich anzustecken. Und sie verrieten ihr Geheimnis für die dafür versprochene Freiheit: Sie rieben sich vorher mit Apfelessig ein. Natürlich war der damals noch lebendig wie die EM und nicht abgetötet wie im Supermarkt. Ich verwende EM auch als Essigersatz und gebe es überall rein, ob ins Essen, ins Putzwasser, dieses am Ende den Pflanzen usw… EM ist ein Riesenthema. Ich will es dir nur kurz vorgestellt haben, denn ich will den Bogen jetzt schließen.

 

Also Biokohle + EM ist eine krasse Kombo. Denn die Kohle ist von lebensfördernden Mikroorganismen bewohnt. Wenn du die jetzt noch in deinen HumusThron gibst, um deinen Mist anständig zu kompostieren, dann hast du Terra Preta. Dann hast du Erde, die Gold wert ist. Dann hast du Erde, womit du die ganzen unfruchtbaren und verseuchten Wüsten, die mal landwirtschaftliche Fläche waren, wieder fruchtbar machen kannst. YEAH!!
That’s the best Shit on Earth!
Ernsthaft. Diese sog. Terra Preta Böden hat Mensch vor ca. 30 Jahren in Südamerika gefunden. 2m tiefe schwarze Humusböden, die besser waren als jeder Boden, der zuvor gemessen wurde. Und dieser ist menschengemacht. Denn natürlich ist im Regenwald dort Ferasol und gar keine Humusschicht, da aller anfallender Kompost sofort wieder von Tieren oder Pflanzen aufgenommen wird… Daher auch die Katastrophe, wenn der Regenwald gefällt wird 😉

Also wir können besser, als die Natur ohne uns. Wir können den besten fruchtbarsten Boden schaffen. Wir müssen nur wieder natürlich leben… Feuerchen machen… Kohle nehmen und damit unsere Exkremente bedecken und dabei noch ein paar gute Gedanken. Denn wie wir seit Emoto ja auch wissen, wirken sich unsere Gedanken auf die Struktur des Wasser aus und damit auch darauf welches Milieu wir für Mikroorganismen und deren Vermehrung anbieten 😉 Also ich könnte bei den 3 Dingen auch EM durch gute Gedanken ersetzen 😉

Damit endlich mal viel Freude, gute Gefühle des sinnvollen Tuns beim Scheißen!

Und alles weitere konkrete in dieser Video-Anleitung (siehe auch dort Videobeschreibung+Kommentare):

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/JjxRnKINZXI

Mehr auch hier: https://humusthron.jimdo.com/

und in meinem Buch: Auf Ins Jetzt

Ich freue mich über Kommentare 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.