Was ist Deine wahre Leidenschaft?

0
48

Oder anders gefragt: Konntest Du Deine Leidenschaft zum Beruf machen? Gehst Du regelmäßig Deiner Berufung nach? Empfindest Du Freude bei der „Arbeit“ und erfährst Du Bestätigung durch Deine Tätigkeiten?

Falls Nein, ist genau jetzt die Zeit um zu hinterfragen, was Dich konkret davon abhält.
Eine mögliche und sehr wahrscheinliche Antwort ist, dass Du auf das monatliche Gehalt Deines Jobs zum Überleben angewiesen bist. Oder niemand aus Deinem Umfeld glaubt an Deine Vision und stattdessen wird Dir von allen Seiten geraten, den vermeintlich sicheren Job zu behalten.

Diese Klein-Rederei kennen bestimmt viele noch aus Kindertagen. Statt den naiv-utopischen Berufswunsch des Kindes zu fördern und zu unterstützen, raten viele Eltern dann doch eher zur soliden Berufsausbildung. „Mach was richtiges“ wissen es die Eltern oft besser. „Das Richtige“ steckt aber in der Idee des Kindes! Möglicherweise in abgewandelter oder ähnlicher Form; Sollte beim Rockstar-Wunsch das musikalische Talent fehlen, kann man ja auch als Band-Manager, Promoter oder Tour-Begleiter sein Glück finden.

Vermutlich eher seltene Berufswünsche von Kindern dürften jene sein, die einem körperlich und/oder geistig viel abverlangen und dennoch sehr schlecht bezahlt werden. Oder sie sind derart unattraktiv, dass sie sogar recht gut entlohnt werden müssen, damit sich Menschen überhaupt dazu bereit erklären. Traumjob Schlachter in der industriellen Massentierhaltung. Oder auf einem extrem umweltschädlichen Kreuzfahrtschiff anheuern als Service-Kraft, um reichen Schnöseln ihre Getränke zu bringen oder deren Betten zu machen. Der Klassiker Toiletten putzen ist auf der Beliebtheit-Skala auch ganz weit oben anzusiedeln. Nicht wahr?

Viele Menschen sind dazu gezwungen einer Arbeit nachzugehen, die sie überhaupt nicht mögen, da sonst ganz schnell die eigene Existenz gefährdet ist. Die Miete zahlt sich eben nicht von selbst! Richtig?

Was aber wenn doch? Was wäre, wenn Du ein bedingungsloses Grundeinkommen erhälst und davon die Miete sowie Energiekosten und ein voller Kühlschrank bereits bezahlt werden können? Genau, das entspräche einer Revolution. Denn JEDER Mensch kann ab diesem Zeitpunkt seinen Job hinterfragen. Man kann in sich hinein hören, welche wahre Berufung eigentlich in einem schlummert, sollte man das nicht ohnehin schon viele Jahre lang wissen.

Das #BGE ist der Schlüssel zum gesellschaftlichen Wandel. Der Satz „Ich mache den Job nur, weil ich das Geld brauche“ kann höchstens noch in Geschichtsbüchern nachgelesen werden, denn aussprechen muss ihn dann keiner mehr.

Das Bündnis Grundeinkommen macht BGE am 24.09.2017 wählbar. Ihr könnt mit Eurer Zweit-Stimme deutschlandweit bei der Bundestagswahl ein Zeichen setzen. Macht es doch bitte in Eurem eigenen Interesse.

Nachfolgend noch ein interessanter Beitrag zum Thema „Work/Life-Balance“, der Euch sicherlich auch noch ein paar neue Impulse geben wird:

Kommentieren Sie den Artikel