Geheimdokumente beweisen geplante Terrorangriffe auf eigene Bevölkerung

0
11777

Geheimdokumente beweisen geplante Terrorangriffe auf eigene Bevölkerung NorthwoodsMemorandum

Operation Northwoods ist ein über 30 Jahre unter Verschluss gebliebener Geheimplan, der damals im Verteidigunsministerium (NATO/Pentagon) in den sechziger Jahren verfasst wurde, nachdem die Invasion der Schweinebucht unter der Kontrolle der CIA mit einer militärischen ausgebildeten Armee aus Exilkubanern scheiterte. Durch den Freedom Of Information Act, ein Gesetz das durch Lyndon B. Johnson in Kraft tritt, gelangen 1997/98 erstmalig die Dokumente zu Operation Northwoods ans Tageslicht. 

Lyman_L._LemnitzerDie Dokumente wurden 1962 von Lyman L. Lemnitzer im Generalstab des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten entworfen. Nachdem die ersten Versuche Fidel Castro zu stürzen scheiterten, wurde Operation Northwoods als Vorwand entworfen, um in der Politik eine Zustimmung für eine militärische Invasion auf Kuba zu bekommen. Neben Lyman L. Lemnitzer wurde im selben Jahr dieser Geheimplan von allen Mitgliedern der Vereinigten Stabschefs und dem Vorsitzenden und späteren Oberkommandeur der NATO in Europa, wie auch von Brigadier General William H. Craig unterzeichnet. Präsident John F. Kennedy verhinderte am 13. März 1962 mit seiner Unterschrift die Durchführung dieses Planes.

northwoods11Operation Northwoods wurde mit der Absicht verfasst, mit inszenierten Terroranschlägen unter falscher Flagge die amerikanische Bevölkerung anzugreifen. Man war überzeugt, wenn es den Anschein hat dass kubanische Terroristen in verschiedenen Teilen Amerikas Terroranschläge verüben und der zivile Luftraum sowie amerikanische Soldaten angegriffen werden würde, könnte man so genügend die Öffentlichkeit in Angst versetzen, um Fidel Castro die Schuld zu geben und mit einem militärischen Einsatz stürzen zu können.

Weitere Vorschläge sah Operation Northwoods unter anderem vor:

  • Versenkung eines amerikanischen Schiffes in der Bucht von Guantanamo
  • Zerstörung von einer amerikanischen Militärbasis, oder eines amerikanischen Flugzeuges, danach Beschuldigung kubanischer Truppen
  • Zerstörung eines mit angeblich Studenten gefüllten Passagierflugzeuges
  • Inszenierung einer Terroraktion mittels des tatsächlichen oder simulierten Versenkens kubanischer Flüchtlinge
  • Inszenierung von kommunistischen kubanischen Terroraktionen im Bereich Miami und in anderen Städten Floridas sowie in Washington
  • Angriff und Abschuss einer zivilen Passagiermaschine durch ein kubanisches Flugzeug.

Was bedeutet das nun für heute und wie ist damit umzugehen?

hqdefault2Anhand von anderen Geheimdokumenten, die per Gesetz durch Zwang veröffentlicht wurden, ist es faktisch nachgewiesen, dass die Kriegspolitik der Vereinigten Staaten sich seither nicht geändert hat. Nachdem Operation Northwoods scheiterte, sind militärische Operationen wie die Brutkastenlüge und der Irakkrieg wie viele andere Militäreinsätze nachweislich unter falschen Vorwänden geführt worden, worauf die Medien die Lügen dazu unterstüzten, die sich später als falsch erwiesen haben. Das morden von unschuldigen Zivilisten mit Hilfe von Medienpropaganda hörte also nie auf.

Wichtig ist sich bewusst zu werden, dass alternative Informationen durch hochgeladene Videos über Experten und einigen wenigen ehrlichen Politikern es längst im Internet gibt, die sich jeder anschauen kann. Niemand muss sich heute mehr auf einseitige Informationen in den Medien verlassen, denn Moderatoren und Nachrichtensprecher erfahren auch nur so viel, wie sie berichten dürfen. Lebe wie zuvor glücklich weiter, vergiss nur nicht Dir mehrere Seiten einer Geschichte anzuschauen, bevor Du irgendeiner Meldung im Fernsehen glaubst.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods#/media/File:NorthwoodsMemorandum.png

http://911review.com/precedent/century/northwoods.html

 

 

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel