Gebt das Geld doch direkt den Menschen!

0
115
copyright: http://www.deutschlandfunkkultur.de
copyright: http://www.deutschlandfunkkultur.de

Doppelmoral, Bürokratie und Prestige! Und immer noch verhungern Menschen. Ab jetzt lesen viele Deutsche schon nicht mehr weiter, denn in Deutschland muss ja keiner verhungern. Schon klar. Aber Kinderarmut ist Euch schon ein Begriff, oder? Die Tafeln, Suppenküchen und Kleiderspenden etc. pp. – in der Regel betrifft das (auch) Deutschland.

Politik, Länder und Gemeinden verpulvern Steuergelder, oft genug für sinnlose Projekte oder zunächst an den falschen Stellen. Letztlich heißt es dann im sozialen Bereich sowie bei Bildung oft, dass die finanziellen Mittel „leider“ schon erschöpft seien, sonst würde man ja gerne….!

Aber zum Glück gibt es ja noch gemeinnützige Vereine, welche Flyer und Broschüren drucken, Räume, Arbeitsmaterial und Autos anmieten und diverse Mitarbeiter bezahlen müssen um dann ihre „Fundraising“-Aktivitäten (also Mittelbeschaffung und Spenden-Akquise) durchführen zu können.

Von der Beantragung gewisser „Sozial-Leistungen“ wie Hartz4 oder Wohngeld fange ich gar nicht erst an. Glaubt mir einfach (denn ich spreche aus Erfahrung), dass sich dahinter bürokratischer Wahnsinn verbirgt.

Gebt das Geld doch direkt den Menschen!

Ich stelle einer Grundeinkommens-Finanzierung all diese Anklage-Punkte gegenüber, vor allem so „wichtige Projekte“ wie den Berliner Flughafen (BER) und die Hamburger Elbphilharmonie. Beides werde ich nie im Leben nutzen, ein monatliches Grundeinkommen hingegen würde mir enorm nutzen. Dir auch?

Dann unterstütze das http://www.buendnis-grundeinkommen.de/ und gib sowohl bei der Landtags- als auch der Bundestagswahl 2017 deine Stimme dem BGE.

Kommentieren Sie den Artikel