Dumm gelaufen: Nordpol-Expedition zum Klimawandel Nachweis blieb im Eis stecken

0
296

Dumm gelaufen: Nordpol-Expedition zum Klimawandel Nachweis blieb im Eis stecken

Mit dem Vorhaben die globale Erwärmung nachzuweisen, blieb das Schiff eines Expeditions-Team laut der Internetseite Realclimatescience und Anonymous im Meereis stecken.

Die Gruppe namens “Polar Ocean Challenge“ soll auf ihrer Internetseite geschrieben haben, dass sie nachweisen wollen, das die Eisdecke in Richtung Sommerzeit nun passierbar ist, abgeschmolzen sei, und das frühere zugefrorene Meer nun nicht mehr existiert – Pech gehabt! Die Realität holt das Team aus Klimaforschern und Seeleuten ein. Die Weiterfahrt wird durch Massen an Eis blockiert und machte ein weiteres Vorankommen unmöglich.

Die Polar Ocean Challenge soll nicht das einzige Expeditions-Team sein dass an der Realität scheiterte. Das antarktische Forschungsschiff “Akademik Schokalskij“ soll ebenfalls mit seiner Crew im Eis eingeschlossen worden sein.

Laut Anonymous heißt es in ihrem Artikel, dass trotz der Panikmache der Politiker um den Klimawandel, aktuelle Messungen zeigen, dass die Arktis nicht wärmer als zuvor- sondern unter ihren Normalwerten liegt.

 

Quellenangabe:

http://www.anonymousnews.ru/2017/06/09/expedition-zum-nordpol-will-globale-erwaermung-beweisen-und-bleibt-im-meereis-stecken/

Kommentieren Sie den Artikel