Abschaffung des Bargeldes immer unglaubwürdiger – Banken-Mafia erneut bei Steuerhinterziehung erwischt

0
573

Abschaffung des Bargeldes immer unglaubwürdiger – Banken-Mafia erneut bei Steuerhinterziehung erwischt

Laut der Süddeutschen Zeitung ist es den Ermittlungsbehörden durch Insidern gelungen, einen kriminellen Ring von Bankern und Börsenhändlern entdeckt zu haben. Weiter heißt es, dass die Insider den Ermittlungen helfen wollen, indem sie die Namen von Banken und Börsenhändlern angeben, und die Gesetzesverstöße bis ins Detail schildern. Damit wären die Banken erneut wegen Steuerhinterziehung im Visier der Beamten.

Abschaffung des Bargeldes erneut unglaubwürdig

Während die Massenmedien seit gut zwei Jahren die Menschen darauf einstellen wollen, dass es für die Bevölkerung besser sei, dass das Bargeld zum Kampf gegen Kriminelle und Steuerhinterziehung abgeschafft werden muss, glänzt der deutsche Staat nach der letzten Großrazzia 2012 mit dem oben geschilderten aufgeflogenen Betrug erneut wieder in kriminellster Manier.

Wie passt das ins Bild, wenn die offiziellen Begründungen für die Abschaffung des Bargeldes durch die eigenen schmutzigen Aktivitäten der Banken entkräftet werden? Eben – gar nicht! Der Staat, der behauptet, kriminelle Bargeldgeschäfte verhindern zu wollen, begeht selbst dieselben Verbrechen seit mehreren Jahren im großen Stil, und lässt sich auch noch immer wieder dabei erwischen.

Finanzexperten warnen

Hierbei muss noch mal daran erinnert werden, dass solche Vorfälle wie im Jahr 2012, als die Deutsche Bank schon mal dabei erwischt wurde an Steuerhinterziehung beteiligt gewesen zu sein, sowie jetzt im neuen Betrugsfall andem die Banken erneut an Steuerhinterziehung beteiligt sind, bestätigt dies somit wieder die Warnungen von mehreren Finanzexperten und Politikern.

Die Einfachkeiten die man dem „normalen Bürger“ mit der Abschaffung des Bargeldes versprechen möchte, ist nur eine genauso große Illusion wie die Behauptungen der Banken dass sie die Bargeldkriminalität bekämpfen wollen. Die Gründe, die man für die Abschaffung des Bargeldes benutzen will seien laut Expertenmeinungen nur ein Vorwand und entsprechen nicht der Wahrheit. Es geht in Wirklichkeit um einfachere Kontrolle – den gläsernen Bankkunden, der mit der Bargeldabschaffung einfacher reguliert, durchleuchtet und kontrolliert werden soll, warnen Politiker und Finanzexperten.

 

Quellenangabe: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/cum-ex-geschaefte-mitwisser-packen-aus-ring-von-bankern-und-boersenhaendlern-aufgeflogen-1.3468112

Kommentieren Sie den Artikel